Chronik | Burgenland
22.10.2017

Genuss und Gaudi unter Eisenflügeln

Das "Zum eisernen Adler" bietet Burger und Spezialitäten sowie einen Gaudi Park mit 32 Disziplinen.

Das südburgenländische Zahling liegt etwas abseits vom Schuss. Doch wer eine "Gaudi" haben und gut essen will, der kommt im Lokal "Zum eisernen Adler" auf seine Rechnung. Der namensgebende Adler, 300 Kilogramm schwer, wacht über der Gastwirtschaft im Bezirk Jennersdorf. "Ich sammle schon immer Adler", erklärt Gastronom Gerhard Schrampf. Die Statue soll 1895 in den USA gegossen worden sein und ist über Umwege nach ins Südburgenland gekommen. Schrampf führt gemeinsam mit seiner Frau Lilla, die in der Küche das Kommando hat, das Gasthaus seit 2012. "Gekocht wird übers ganze Jahr saisonal. Gestartet wird im März mit der Bärlauchzeit, danach gibt es Spargelgerichte. Im Sommer wird gegrillt und jetzt haben wir Wildwochen und Ganslzeit", sagt Schrampf. Zu Weihnachten wird es heuer gebratene Ente als Spezialität geben.

Klassiker

Übers ganze Jahr gibt es die Klassiker auf der Karte – Burger, Ripperl und Steaks. "Der Adlerburger ist ein Renner, wir haben eine große Burgervielfalt im Angebot", sagt Schrampf. Neben Cheeseburger und Fischburger finden sich auch Pulled Pork- und Veggy-Burger auf der Karte. Als Nachspeise gibt es Palatschinkenvariationen von der klassischen Marmelade- bis hin zur Uhudlereispalatschinke. Die Stammgäste aus der Region wüssten das Angebot sehr zu schätzen, meint Schrampf. Feiern von der Taufe bis zum Polterabend können ebenfalls hier bestens abgehalten werden. Neben dem Essen gibt es für die Gäste, wenn gewünscht, auch jede Menge Action.

Gaudi Park

Der Gaudi Park ist 2016 von der Familie Schrampf neben dem Gasthaus eröffnet worden. "Wir bieten Gruppen die verschiedensten Aktivitäten und Wettkämpfe an", sagt der Unternehmer.

32 Disziplinen stehen zur Auswahl. Vom Bogenschießen über eine Riesenschleuder bis hin zum Quad-Hindernisparcours oder dem Entenfischen mit Magnetangeln aus dem Bach. Gladiatorenkämpfe mit Schaumstoffrüstungen oder ein heißer Draht sorgen ebenfalls für Spannung "Gruppen ab zehn Personen können sich anmelden und acht bis zehn Disziplinen auswählen", schildert Schrampf. Dreieinhalb bis fünf Stunden lang können die Teams ihre Geschicklichkeit beweisen.

"Am Ende werden die Sieger gekürt und es gibt Medaillen und Urkunden", sagt Schrampf. Der Gaudi-Park sei für Jung und Alt gedacht, Kinder ab acht Jahren können dabei sein. Familien oder Schulgruppen nutzen das Freizeitangebot ebenso wie Firmen für Teambuildings oder Feiern. Das Programm kann ganz nach den Wünschen der Besucher abgestimmt werden. Da die "Gaudi" hungrig macht, wird den Teilnehmern je nach Wunsch vom Kesselgulasch bis hin zum Grillen am Lagerfeuer auch kulinarisch einiges geboten. Bis Dezember können noch Indoor-Disziplinen durchgeführt werden, das volle Programm startet erst wieder im Frühjahr 2018. Jetzt im Winter hat das Lokal viel Ruhe und gutes Essen am Kaminfeuer zu bieten, wie Schrampf betont.

www.zumeisernenadler.com