Chronik | Burgenland
05.12.2011

Genießen unter freiem Himmel

Slow Food: In Moschendorf und Parndorf landen am Samstag ausschließlich heimische Produkte in den Picknick- und Einkaufskörben.

Bis zu den traditionellen Erntedankfesten dauert es zwar noch eine Weile, regionale Produkte werden im Nord- und Südburgenland bereits an diesem Wochenende in den Mittelpunkt gestellt.

Slow Food Burgenland und der WWF laden am kommenden Samstag zum Familienpicknick ins Weinmuseum Moschendorf mit genussvollem und ökopädagogischem Rahmenprogramm.

Lange Vorbereitungsarbeiten in der Küche werden den Teilnehmern dabei erspart. Genussfreunde können sich Vorort mit Picknick-Körbe gefüllt mit regionalen Schmankerln eindecken. Frisches Bio-Brot und Gebäck, Obst und Gemüse sowie Ziegenkäse und Knoblauchwürstel sind in dem Körbchen verpackt. Als Durstlöscher dienen Apfel und Traubensaft. Wenn den Kindern das Essen zu lange dauert, werden sie einstweilen im Regenwaldzelt des WWF unterhalten oder können sich beim Tempelhüpfen und anderen alten Kinderspielen austoben.

Zwischendurch können Interessierte Köchen bei der Zubereitung burgenländischer Speisen über die Schulter schauen und anschließend auch verkosten. An Verkaufsständen können die g'schmackigen und gesunden Lebensmittel auch gleich für zu Hause einkauft werden.
Sa., 3. September, 13-18 Uhr; Weinmuseum Moschendorf, Pinkataler Weinstraße; Unkostenbeitrag: 7/8 Euro; weiterer Termin: Sa., 10. September, 13-18 Uhr; Zeltplatz in Kobersdorf; www.slowfoodburgenland.at

Produkte von A wie Apfel und Z wie Ziegenkäse aus heimischer Produktion können Kunden beim Markt der Erde Parndorf erstehen. Direktvermarkter aus der Region bieten ihre flüssigen und festen Erzeugnisse an. Vorort werden die Produkte auch gleich verkocht und zum Verzehr angeboten. Kinder kommen im Ziegenhof der Familie Liehl auch auf ihre Kosten. Sie können die Tiere im angrenzenden Hof streicheln und füttern.
Sa., 3. September, 9 bis 14 Uhr; Schulg. 1g, Parndorf; freier Eintritt