Hannes Anton, Alexander Petschnig, Richard G. Senninger, Verena Dunst und Klaus Sagmeister (v.l.) bei der Präsentation des R.I.C. im Kastell Stegersbach.

© Golf-und Thermenregion Stegersbach

Chronik Burgenland
06/25/2019

Gästeservice: So finden sich Urlauber im Südburgenland zurecht

Das vom Stegersbacher Tourismusverband entwickelte Pilotprojekt Regionaler Informations Channel (R.I.C.) ist Vorbild fürs Land.

von Michael Pekovics

Wer auf Urlaub fahren will, holt sich davor meistens die notwendigen Informationen über seine Wunsch-Destination aus dem Internet. Das bringt mit sich, dass auch die Buchung gleich online durchgeführt wird.

Das Burgenland hat in diesem Bereich noch einiges aufzuholen, wie Tourismusdirektor Hannes Anton sagt: „Wir nähern uns einer flächendeckenden Abdeckung, nur das Mittelburgenland ist noch ein weißer Fleck auf der burgenländischen Online-Karte.“ Das soll sich aber bis spätestens Jahresende ändern – vielleicht sogar dank des neuen Dienstes „Regionaler Info Channel“ (R.I.C.), der am Montag in Stegersbach präsentiert wurde.

Infos aus einer Hand

Der R.I.C. bietet sowohl Touristen als auch der Bevölkerung die Möglichkeit, Informationen aus einer Hand zu erhalten. Angefangen von Ausflugszielen über Veranstaltungen, Sport- und Freizeitaktivitäten bis hin zu Gastronomie und Shopping ist alles vorhanden, was man für den Urlaub oder die aktive Freizeitgestaltung in der Region benötigt.

Die Homepage ist die Datengrundlage für einen südburgenländischen beziehungsweise burgenlandweiten Datenserver, der von verschiedenen Partnern befüllt und laufend gewartet wird. Aus dem Gesamt-Datenserver entstehen optimierte und gefilterte Versionen für beispielsweise einzelne Destinationen, Betriebe, Hotels, Gastgeber, Gemeinden, Bewegungs- oder Freizeiteinrichtung.

Plan: R.I.C. fürs Land

Dabei handelt es sich weniger um eine App, als um eine für alle Plattformen optimierte Homepage, die mittels QR-Codes angesteuert wird. „Die Benutzerfreundlichkeit ist ein großes Thema. Wir haben bisher die Erfahrung gemacht, dass sich die Leute eher davor scheuen, eigens für den Urlaub eine App auf ihr Handy zu laden“, sagt Anton, der ankündigt, dass der R.I.C. in weiterer Folge im ganzen Burgenland ausgerollt werden soll.

Gästinfo nach internationalen Maßstäben

„Wir haben dieses digitale Gästeinformationssystem nach internationalen Maßstäben geschaffen, es soll die Grundlage für die Weiterentwicklung im Online-Bereich für die kommenden Jahre sein“, sagt Richard Senninger, Obmann und Geschäftsführer der Tourismusregion Stegersbach. „Der Regionale Info Channel verfügt bereits jetzt über eine Schnittstelle mit unserem Feratel-System (Tourismusdatenbank, Anm.), damit sind beide Angebote immer auf demselben Stand“, sagt Anton. Auch die Homepage des Burgenland Tourismus (www.burgenland.info) soll bis Jahresende in neuem Glanz erstrahlen. Der Online-Auftritt wird derzeit komplett neu überarbeitet, künftig soll der Gast mehr als bisher im Fokus stehen.

Datenbank für alle

Eigentümer der Homepage beziehungsweise der dahinter liegenden Datenbank ist die Tourismusregion Stegersbach, die das System mit finanzieller Unterstützung des Landes umgesetzt hat. Dadurch ist es möglich, die Basisprogrammierung interessierten Partnern kostenlos zur Verfügung zu stellen, ganz ohne Lizenzgebühr. Damit stellt der R.I.C. die Grundlage für künftige Weiterentwicklungen dar, wie etwa einer Buschenschank-App oder anderer Angebote. Das Interesse daran war bereits bei der Präsentation groß.