© Roland Pittner

Chronik Burgenland
01/16/2019

Frauen an der Fräsmaschine als Chance gegen Facharbeitermangel

Im Lehrbetrieb von Jugend am Werk in Rotenturm werden Frauen als Zerspanungstechniker ausgebildet.

von Roland Pittner

„Ich habe die Ausbildung als Friseurin abgebrochen und danach als Produktionsmitarbeiterin, Reinigungskraft und Küchengehilfin gearbeitet“, sagt Sanel Omerovic, die mit Schutzbrille an der Fräsmaschine steht. Sie ist eine von vier auszubildenden Zerspanungstechnikerinnen am Lehrbetrieb von Jugend am Werk in Rotenturm, Bezirk Oberwart. „Ich baue und forme gerne kleineste Teile zusammen und bin handwerklich sehr geschickt“, sagt Omerovic.

Ausbildung

„Man muss wirklich haargenau arbeiten in diesem Beruf“, weiß Herbert Preinsperger der den Lehrbetrieb Rotenturm leitet. In der Zerspanungstechnik (früher Dreher und Fräser) werden Maschinenbauteile aus Metall oder Plastik hergestellt. Das neue Ausbildungsangebot richtet sich an Frauen die mindestens 18 Jahre alt, beim AMS gemeldet und technisch interessiert sind. „Es gibt in diesem Bereich gute Verdienstmöglichkeiten und auch zahlreiche potenzielle Arbeitgeber in der Umgebung“, sagt Preinsperger. Die Intensivausbildung dauert 21 Monate und es werden pro Quartal maximal zwei neue Teilnehmerinnen genommen. „Es soll zu keinem punktuellen Überangebot von Facharbeitern am Arbeitsmarkt kommen“, sagt Preinsperger.

Jobchancen

„Allein im Umkreis von 50 Kilometer um Oberwart gibt es derzeit 21 offene Stellen in diesem Bereich“, erklärt AMS-Geschäftsführerin Helene Sengstbratl. Die Verdienstmöglichkeiten im Vergleich zu klassischen Frauenberufen seien wesentlich besser, meint Sengstbratl. Das AMS weist Frauen die Ausbildung zu. Die Kosten für das Projekt von etwa 500.000 Euro übernimmt zu 60 Prozent der Europäische Sozialfonds den Rest bezahlt das Land, erklärt Soziallandesrat Norbert Darabos. Bei der Beschäftigung sei das Jahr 2018 ein Rekordjahr gewesen. „Wir hatten durchschnittlich 104.500 Beschäftigte“, sagt Darabos. Die Arbeitslosigkeit ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent gesunken. Weiterhin sei es aber ein besonderes Anliegen von Darabos, Frauen in technische, besser bezahlte Berufe zu bringen. „Ich freue mich, dass ich diese Chance bekommen habe“, sagt Omerovic.

Infotag
Der nächste Infotag findet am 4. Feber ab 9 Uhr in der Lehrwerkstätte in Rotenturm statt.

www.jaw.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.