© Thomas Orovits

Chronik Burgenland
10/02/2020

Frau durch Stiche verletzt: Anklage wegen versuchten Mordes

Die Südburgenländerin lag blutverschmiert auf dem Gehsteig. Ein 32-Jähriger soll sich nun vor Gericht verantworten.

Es war Anfang Juli dieses Jahres, als eine 29-Jährige blutverschmiert auf dem Gehsteig vor ihrem Haus im Südburgenland aufgefunden worden war. Der 32-jährige Freund dürfte die Frau angegriffen und ihr mehrere Verletzungen mit einer Stichwaffe zugefügt haben - der KURIER hat berichtet.

Dieser Tage hat die Staatsanwaltschaft (StA) Eisenstadt Anklage wegen versuchten Mordes, Körperverletzung sowie wegen mehrerer Waffenrechtsdelikte gegen den Verdächtigen eingebracht. Die Anklage wurde dem Beschuldigten bereits zugestellt, sie ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Die Frau hatte bei dem Vorfall Verletzungen an den Oberschenkeln, den Armen und im Halsbereich erlitten. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Der 32-Jährige war nach der Tat von den Beamten am Tatort angetroffen worden. Der Mann wurde von den Beamten festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Er befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft.

Der Verdächtige bestreitet laut Staatsanwaltschaft, etwas mit der Tat zutun zu haben. Die Frau habe sich die Verletzungen selbst zugefügt, habe der Beschuldigte den Ermittlern erklärt.

Maschinenpistole

Bei einer Hausdurchsuchung wurden bei dem 32-Jährigen zudem mehrere Waffen, darunter auch verbotene Waffen, sichergestellt. Auch eine Maschinenpistole wurde beschlagnahmt.

Der Verdächtige rechtfertigte sich damit, nicht gewusst zu haben, dass er solche Waffen nicht besitzen dürfe.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.