© FF Steinbrunn

Chronik Burgenland
10/02/2020

Fünf Verletzte bei Pkw-Kollision im Burgenland

13-Jährige wurde mit Rettungshubschrauber ins SMZ-Ost geflogen. Die L217 war für zwei Stunden gesperrt.

Ein Verkehrsunfall in Steinbrunn (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) hat am Donnerstagnachmittag fünf Verletzte gefordert.

Eine 39-jährige Autofahrerin war mit ihrem Sohn, ihrer Tochter und ihrer Mutter auf der L217 unterwegs, als es bei einer Kreuzung zur Kollision mit dem Pkw eines 45-Jährigen kam, der die Straße von einem Güterweg kommend geradeaus überqueren wollte.

Die 13-jährige Tochter wurde schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber Christophorus 3 flog sie ins SMZ-Ost. Auch der 45-jährige Pkw-Lenker wurde schwer verletzt, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Die 39-Jährige, ihr 15-jähriger Sohn und ihre 66-jährige Mutter erlitten ebenfalls Verletzungen und wurden ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Die Feuerwehr war bei den Bergungsarbeiten mit 23 Mitgliedern und vier Fahrzeugen im Einsatz. Die L217 war für rund zwei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt.

Erst unlängst war es an derselben Kreuzung zu einem Unfall gekommen, der ebenfalls drei Verletzte gefordert hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.