© BFK-OP

Chronik Burgenland
10/02/2020

Kroatisch Gerersdorf: 60 Feuerwehrleute löschten Brand

Eine Scheune war Donnerstagabend in Brand geraten, schuld war ein defekter Akku.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage stand am Donnerstagabend ein Gebäude im Bezirk Oberpullendorf in Flammen.

Drei Feuerwehren des Bezirkes wurden gegen 20 Uhr nach Kroatisch Gerersdorf gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Scheune bereits in Vollbrand, und es wurde ein umfassender Löschangriff gestartet, teilte das Bezirksfeuerwehrkommando mit.

Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde auch die Drehleiter der Feuerwehr Oberpullendorf eingesetzt. Die Feuerwehren Kroatisch Gerersdorf, Lutzmannsburg und Oberpullendorf waren mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften mit den Löscharbeiten des landwirtschaftlichen Nebengebäudes beschäftigt. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude konnte verhindert werden.

Nach rund 90 Minuten hieß es Brand-Aus. Durch das Brandereignis waren laut Polizei weder Personen noch Tiere unmittelbar gefährdet. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.


 

Brandursache geklärt

Die Brandermittler des Landeskriminalamtes Burgenland konnten gemeinsam mit Beamten der Kriminaltechnik und dem Bezirksbrandermittler die Brandursache rasch klären. Nachdem im Brandschutt Einzelteile eines Akkus gefunden wurden, auf denen signifikante Spuren eines Kurzschlusses festgestellt werden konnten, sei davon auszugehen, dass der Brand durch diesen elektrischen Defekt initiiert wurde.

Fremdverschulden kann somit laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.