THEMENBILD: POLIZEI / SICHERHEIT

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Burgenland
07/08/2020

Versuchter Mord im Südburgenland

Frau mit Messerstichen verletzt, die Polizei ermittelt, ein 32-Jähriger sitzt in U-Haft.

von Roland Pittner

Ein versuchter Mord beschäftigt die Ermittler im Südburgenland. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde eine Frau blutverschmiert auf dem Gehsteig vor ihrem Haus in Rechnitz, Bezirk Oberwart, gefunden.  

"Es besteht der Verdacht, dass der 29-jährigen Frau von einem Bekannten Stichverletzungen an den Oberschenkeln, den Armen und im Halsbereich zugefügt worden sind", erklärt Polizeisprecher Helmut Marban am Mittwoch. Die Frau erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

U-Haft verhängt

Die Ermittlungen wegen versuchten Mordes wurden vom Landeskriminalamt Burgenland übernommen. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt verfügte die Einlieferung des  32-jährigen Bekannten der Frau  in die Justizanstalt Eisenstadt. Am Dienstag wurde die Untersuchungshaft verhängt.

"Die genauen Umstände, die zu den Verletzungen geführt haben und zu den weiteren Hintergründen sind derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen", sagt Marban.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.