© LMS/Siess

10/14/2021

Fotovoltaik im Weingarten als Schutz vor Unwetter und Frost

Im Weingut Liegenfeld wird in den Weingärten künftig neben Rebensaft auch Strom produziert.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Nicht nur für seine 2.000 Sonnenstunden an 300 Tagen im Jahr, sondern auch für seinen Wein ist das Burgenland weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Grund genug, um beides zu verbinden und die Kraft der Sonne gebündelt im Weingarten zu nutzen. Ein entsprechendes Pilotprojekt mit der Energie Burgenland (EB) wird nun bei Andreas Liegenfeld, dem Präsidenten des burgenländischen Weinbauverbandes, in Donnerskirchen (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) umgesetzt.

„Es handelt sich um die erste Testanlage im deutschsprachigen Raum“, sagt Liegenfeld. Aus ihr wolle man einen zweifachen Nutzen ziehen. Die dreieinhalb Meter hohe Fotovoltaikanlage, die die Reben überdacht, hat die Aufgabe, mit ihren semitransparenten Paneelen die Trauben vor Unwettern wie Hagel zu schützen und parallel dazu Energie zu produzieren. Mit dem erzeugten Sonnenstrom sollen die Reben in einem speziellen Verfahren mittels Heizdrähten vor Frost geschützt werden, erläutert Liegenfeld.

Beschattung

Daneben werde evaluiert, was die Anlage bei den Pflanzen bewirke. „Wir müssen prüfen, ob sich die Beschattung auf die Qualität auswirkt und ob möglicherweise weniger Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden können.“ Wissenschaftlich begleitet wird der Versuch von der TU Wien und dem Bundesamt für Weinbau.

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) sieht in dem Vorhaben einen Beitrag zur angestrebten Klimaneutralität 2030: „Das Projekt SonnenWein zeigt, dass Erneuerbare Energieerzeugung und gleichzeitige landwirtschaftliche Nutzung kein Widerspruch sind.“

„Wein ist ebenso wie die Erneuerbaren Energien ein großer Wirtschaftsfaktor im Burgenland“, betont EB-Vorstand Stefan Sharma. Die Anlage hat eine Leistung von 5,2 Kilowatt (kW) und wird vorerst zwei Jahre in Betrieb sein. Ob das Projekt Schule machen wird, werde sich zeigen. Eine großflächige Ausweitung hält Liegenfeld nicht für realistisch: Das wäre mit der Landschaftsgestaltung nicht vereinbar. Erste Früchte von dem Projekts werden 2022 geerntet: Da wird der erste SonnenWein, ein Chardonnay, vom Weingut Liegenfeld gekeltert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.