Chronik | Burgenland
19.07.2018

Feuerwehrboot lief im Neusiedler See auf Grund auf

Der Maschinenraum stand unter Wasser, die Ursache für den Wassereintritt ist noch unklar.

Ein Boot der Feuerwehr Weiden am See, Bezirk Neusiedl am See,  ist am Dienstagabend bei einer Probefahrt auf dem Neusiedler See auf Grund aufgelaufen. Laut Bezirksfeuerwehrkommando leuchtete während der Fahrt plötzlich eine Warnleuchte auf. Als die Besatzung den Motorraum kontrollierte, stellte sie fest, dass dieser bereits unter Wasser stand. Verletzt wurde niemand, hieß es in einer Aussendung.
Da die sogenannte Lenzpumpe die gewaltigen Wassermassen nicht mehr abpumpen konnte, lief das Feuerwehrboot binnen kürzester Zeit mitten auf dem See zwischen Illmitz und Rust auf Grund auf, teilte das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl am See mit. Das Feuerwehrboot Rust wurde daraufhin zur Rettung geholt.

An der knapp dreistündigen Bergung, die sich aufgrund der Örtlichkeit und des immer stärker werdenden Wellengangs als sehr schwierig gestaltete, waren neben der Feuerwehr Rust auch jene aus Neusiedl am See und Oggau sowie der Tauchdienst des Landesfeuerverbandes Burgenland beteiligt. Das Boot wurde in den Ruster Hafen geschleppt und mittels Kran aus dem Wasser gehoben. Die Ursache für den Wassereintritt und der genaue Schaden soll in den nächsten Tagen durch eine Fachfirma eruiert werden.