Esterházy dementiert Verkauf von Wäldern

Ganz im Gegenteil: Die Esterházy Betriebe GmbH habe in den letzten Jahren Nutzflächen zugekauft.

Von dem Verkauf von Waldflächen im Leithagebirge will die Esterházy Betriebe GmbH nichts wissen. Ein diesbezüglicher Bericht des Wirtschaftsmagazins Format sei in allen Punkten falsch.

"Wir haben weder Gründe verkauft, noch werden irgendwelche Verkaufsgespräche geführt. Das Gegenteil ist richtig: Wir haben in den letzten Jahren gut geplant, Nutzflächen zugekauft", erklärte Stefan Ottrubay, Generaldirektor der Esterházy Betriebe GmbH in einer Aussendung.

Ausweitung 

Man habe in den letzten Jahren die bewirtschafteten Flächen "sukzessive und in überlegten Schritten" erweitert. Es seien beispielsweise in Rumänien Investitionen getätigt worden, die die bewirtschafteten Flächen nur vergrößert, nicht aber verringert hätten.

Ein Verkauf von Nutzflächen habe weder stattgefunden, noch sei er in Planung. Wenn auch durch die Finanzkrise das Interesse an Investitionen in Land- und Forstwirtschaft gestiegen ist, sei man an Verkäufen nicht interessiert: "Auch bei den Esterházy Betrieben wird laufend wegen einem Ankauf von Flächen angefragt. Ein Verkauf von Nutzflächen steht bei den Esterházy Betrieben nicht zur Diskussion", betonte Generaldirektor Stefan Ottrubay.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011