© SPÖ Siegendorf

Chronik Burgenland
05/29/2021

Erfolgreichster Bürgermeister der SPÖ tritt nicht mehr an

Rainer Porics übergibt an Rita Stenger (Mitte), SPÖ-Bezirksparteivorsitzende und Frauenreferentin LH-Vize Astrid Eisenkopf ist zufrieden

von Thomas Orovits

Der erfolgreichste rote Bürgermeister im Burgenland zieht sich langsam zurück. Rainer Porics (51), seit 2011 Ortschef von Siegendorf, wird bei den kommenden Kommunalwahlen im Herbst 2022 nicht mehr antreten. Bei der letzten Wahl 2017 kam der stellvertretende AK-Direktor auf 85,7 Prozent Zustimmung bei der Bürgermeister-Direktwahl. Es gibt zwar drei SPÖ-Bürgermeister im Burgenland mit noch mehr Stimmen, die hatten aber allesamt keine Gegenkandidaten.

Am Samstag hat Porics die Führung der roten Ortspartei an Rita Stenger (45) übergeben. Die Landtagsabgeordnete und Mittelschul-Direktorin in Siegendorf wurde im Rahmen einer Klausur der Orts-SPÖ einstimmig als geschäftsführende Vorsitzende vorgeschlagen.

Einige Monate vor der Wahl wird sie im Gemeinderat wohl auch zur Bürgermeisterin gewählt werden und dann bei der Kommunalwahl im Herbst 2022 als Spitzenkandidatin ins Bürgermeister-Rennen gehen. Porics ist seit 1992 im Gemeinderat, 2004 bis 2011 war er Vizebürgermeister.

Jahrelang galt es quasi als ausgemacht, dass Siegendorfer Bürgermeister später auch Landtagspräsidenten werden. Porics´unmittelbare Vorgänger Gerhard Steier und - der jüngst verstorbene - Walter Prior standen an der Spitze des Landtags. Porics dürfte ihnen in dieser Funktion nicht nachfolgen, wie es nun scheint.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.