Chronik | Burgenland
12.12.2011

Ein Impuls für die Sportkarriere

14 bssm-Athleten trainierten eine Woche auf Lanzarote. Auch internationale Sportstars wurden bei der Arbeit bestaunt.

Ab in den Süden“ hieß es vor Kurzem für das Burgenländische Schule & Sport Modell (bssm) aus Oberschützen. Die kanarische Insel Lanzarote wurde von 14 Athleten der 7s-Klasse und drei Betreuern angesteuert. Doch Urlaub hatten die Teilnehmer im Club La Santa nicht gebucht, vielmehr stand die mittlerweile traditionelle Trainingswoche am Programm – und somit viele schweißtreibende Einheiten.

„Zum einen sind die klimatischen Bedingungen ausschlaggebend, zum anderen der Zeitpunkt. Anfang Dezember starten viele unserer Athleten mit der Vorbereitung für die neue Saison“, erklärt bssm-Sportkoordinator Johann Szabo. „Trainingsreize und Impulse werden jetzt gesetzt.“

Noch ein weiterer Grund spricht für den Standortwechsel, können doch internationale Spitzenathleten hautnah bei der Arbeit beobachtet werden. War man in den Vorjahren mit der ehemaligen Grand Dame des Eisschnelllaufes Anni Friesinger, Formel 1-Champion Jenson Button oder dem heimischen Zehnkämpfer Roland Schwarzl auf „Du und Du“, so wurde heuer Petr Svoboda beim Schwitzen in der Kraftkammer bewundert. Der tschechische Hürdensprinter holte 2011 in Paris Gold bei der Hallen-EM und feilt derzeit an der Form für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London. „Für unsere Schüler ist es beeindruckend zu sehen, mit welch hohen Umfängen und wie konzentriert in der Weltspitze trainiert wird“, beschreibt Szabo.

Kraft

Für die bssm-Fraktion begann der Tag um 7.30 Uhr mit einem Morgenlauf, gefolgt von ausgiebigem Stretching. Danach wurde der Fokus auf Schnelligkeit, Kraft und Koordination gelegt. Doch auch das spielerische Element kam in Form von Football, Beachvolleyball, Badminton oder Squash nicht zu kurz. Auf dem Mountainbike wurde die Insel erkundet. Auch im Bereich der Sportpsychologie wurde gearbeitet.

„Eine sehr anstrengende Woche, die Umfänge waren sehr groß. Von den Profis waren wir sehr beeindruckt“, schildern Rope Skipperin Nadja Garber und Basketballer Stefan Neudecker unisono.