Symbolbild

© Deleted - 409701

Chronik Burgenland
12/19/2018

Ehrenamtlicher Rotkreuz-Mitarbeiter und Bademeister retten Leben

Erfolgreiche Reanimation von Badegast, der im Sport- und Erlebnisbad "Aqua Nova" in Wiener Neustadt in der Sauna leblos am Boden lag.

von Michael Pekovics

Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag der Vorwoche, wurde vom Roten Kreuz aber erst heute bekannt gegeben. Martin Trimmel, ehrenamtlicher Leiter der Krisenintervention des Roten Kreuz im Bezirk Mattersburg, besuchte an diesem Tag gegen 16 Uhr das Sport- und Erlebnisbad "Aqua Nova" in Wiener Neustadt. Als regelmäßiger Besucher der Sauna war er auch in der Vorwoche dort anzutreffen.Während des Saunierens hörte er über Lautsprecher eine Durchsage, dass der Bademeister dringend in den Saunabereich kommen sollte. Trimmel bemerkte, dass sich eine Menschenmasse bildete und sah einen Mann leblos am Boden liegen. Der Bademeister hatte bereits mit der Reanimation begonnen – Trimmel bot sich sofort als Helfer an und führte die Herzdruckmassage durch, wie er es in seiner Erste-Hilfe-Ausbildung beim Roten Kreuz gelernt hatte. In der Zwischenzeit holte der Bademeister einen Ersthelfer-Defibrillator.

Gemeinsam konnten Trimmel und der Bademeister nach Auslösung eines Schocks mit dem Defibrillator und fortwährender Reanimation den Mann ins Leben zurückholen. Beim Eintreffen des Notarztteams war der Mann bereits wieder ansprechbar."Ich habe ihm gut zugeredet und ihn beruhigt“, erzählt Trimmel. Und er erinnert sich an die Sekunden und Minuten des Einsatzes: „Ich habe sofort alle Scheu, die ich vorher sicher hatte, abgelegt und einfach geholfen. Das läuft automatisch, dass man in so einer Situation genau das macht, was man gelernt hat. Ich war zwar nur mit einem Handtuch bekleidet und kam ziemlich ins Schwitzen, aber glücklicherweise habe ich alles richtiggemacht.“

Nach kurzer Zeit traf das Team des Roten Kreuzes Wiener Neustadt mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen ein und übernahm die Versorgung des Patienten. „Die Rettungskette ist optimal gelaufen – als wir vor Ort angekommen sind, war der Patient bereits wieder ansprechbar“, erklärt Notfallsanitäter Christian Schibig, Rotes Kreuz Wr. Neustadt. „Gerade bei einem Herz-Kreislaufstillstand ist schnelles Reagieren unglaublich wichtig – hier kann Erste Hilfe buchstäblich Leben retten. Danke für das schnelle und beherzte Reagieren in diesem Notfall.“ Dem Patienten geht es den Umständen entsprechend gut.

Martin Trimmel ist seit 2009 ehrenamtlicher Kriseninterventions-Mitarbeiter beim Roten Kreuz Burgenland. Mittlerweile ist er Bezirkskoordinator im Bezirk Mattersburg und leitet dort den Bereich Krisenintervention.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.