© dapd

Burgenland
03/13/2017

Drogenfund bei Hausdurchsuchungen nahe Oberwart

Fünf Personen angezeigt. Sie sollen teilweise mit Suchtgift gehandelt haben. Auch zwölf Konsumenten wurden identifiziert.

Suchtgiftermittler der Polizei haben vergangenen Freitag bei drei Hausdurchsuchungen verschiedenste Drogen sowie Bargeld und verbotene Waffen im Bezirk Oberwart sichergestellt. Wie die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag mitteilte, wurden fünf Personen angezeigt. Diese sollen teilweise das Suchtgift verkauft haben. Auch zwölf Konsumenten aus dem Bezirk wurden identifiziert.

Die Beamten durchsuchten sowohl die Wohnung eines 27-Jährigen sowie das Elternhaus der 27-jährigen Mitbewohnerin des Mannes. Dabei wurden 17 Gramm Speed, ein Schlagring, etwa 500 Euro Bargeld sowie ein Sparbuch und Silberschmuck gefunden. Die beiden gaben an, seit einem Jahr etwa 110 Gramm Cannabis, 45 Stück Ecstasy-Tabletten sowie fünf LSD-Trips verkauft zu haben. Das Paar sowie eine ebenfalls in der Wohnung anwesende 16-Jährige wurden festgenommen, sie zeigten sich größtenteils geständig.

Ihre Lieferanten sollen ein 18-Jähriger und dessen 17-jährige Freundin aus dem Bezirk Oberwart gewesen sein. In dessen Wohnung wurden sieben Gramm Speed, drei Stück Ecstasy sowie geringe Mengen an Ketamin und Heroin gefunden. Außerdem entdeckten die Beamten 520 Euro Bargeld und einen Elektroschocker in Form eines Lippenstiftes. Das Paar war nicht geständig, soll aber seit einem Jahr etwa 250 Gramm Speed, 120 Stück Ecstasy-Tabletten, 90 LSD-Trips und geringe Mengen an Ketamin, Kokain und Heroin verkauft haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.