© Roland Pittner

07/10/2020

Distanz-Theater unter freiem Himmel

Abstandsregeln, aktuelle Ereignisse und die griechische Mythologie vereint Peter Wagner zum Freilufttheater

von Roland Pittner

„Bleib mir vom Leibe! – Sagenhafte Übergriffe im Zeichen mangelnder Distanz“ ist der Titel der aktuellen Produktion des Offenen Haus Oberwart gemeinsam mit der Theaterinitiative Burgenland. Autor und Regisseur Peter Wagner hat sich während des Corona-Lockdowns regelmäßig mit seinen Videos aus der „Einzelhaft“ gemeldet. Es gab Abstandsregeln fürs Publikum und Vorkehrungen bei Veranstaltungen, Der Kulturbetrieb stand still. „Als dann die Direktive für das Agieren auf der Bühne präsentiert wurde, war das ein Angebot ans Absurde. Genau das wollte ich realisieren“, sagt Wagner.

Fünf Geschichten

Der Künstler hat sich dem Thema Abstand angenommen und ein Theaterstück für draußen konstruiert. Denn ob in geschlossenen Räumen gespielt werden könnte, war bei den ersten Überlegungen noch unklar. Gemeinsam mit den Autoren Petra Ganglbauer, Sophie Reyer, Katharina Tiwald, Konstantin Milena Vlasich und Siegmund Kleinl hat Wagner in den vergangenen Wochen das Stück geschrieben. „Wir haben nur einen Monat Zeit gehabt für die Texte und hatten doch recht spezifische Anweisungen“, sagt Katharina Tiwald. Ziel war es, Texte nach dem Muster der griechischen Mythologie zu verfassen. Die Themenpalette ist von der Ibiza-Affäre über Amazon-Pakete als Büchse der Pandora bis hin zu Fake News breit gestreut. Entstanden sind fünf eigenständige Geschichten, die unter freien Himmel mit musikalischer Umrahmung präsentiert werden. „Wir haben aus Peters Fundus passende Lieder gefunden, die wir adaptiert haben“, sagt Eveline Rabold, die bei dem Stück singen wird.

Vier Majestäten

„Unsere Hauptakteure sind die vier Majestäten, die auf eineinhalb mal eineinhalb Meter großen Podesten stehen – sie haben immer den nötigen Abstand“, sagt Wagner. Die vier Figuren werden von sechs Leuten gesteuert. „Wir machen die Distanz zum Thema unseres Spiels, respektive die Brechung derselben durch Akte und Positionierungen der Distanzlosigkeit“, sagt Wagner. Die Premiere wird am 13. August im Stadtpark Oberwart stattfinden. Um 20 Uhr wird das erste „Distanz-Theater“ starten. „Wir wollten keine Absperrungen, jeder Zuschauer ist willkommen und kann so viel für den Eintritt bezahlen, wie er möchte“, sagt Wagner.

„Bleib mir vom Leib! – Sagenhafte Übergriffe im Zeichen mangelnder Distanz“: Premiere am Donnerstag 13. August um 20 Uhr im Stadtpark Oberwart. Weitere Vorstellungen am 14., 15., 21. und 22. August in Oberwart, am 28. und 29. August in der Cselley-Mühle Oslip, 1. und 2. September Messeparkplatz Klagenfurt, 5. September KUGA Großwarasdorf.

www.oho.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.