Chronik | Burgenland
01/23/2019

Der ernome Reichtum des Adels: das Esterhazy-Imperium

Die Esterhazys sind eine der reichsten Familien des Landes. Ein Überblick über Ländereien, Schlösser und Vermögen.

55 Millionen Euro. Melinda Esterhazy de Galantha hat fünf Privatstiftungen gestiftet, die Esterhazy Privatstiftung, F.E. Familienprivatstiftung Eisenstadt und Domänen Privatstiftung bilden den Kernbereich der heutigen Wirtschaftsbetriebe. Das operative Geschäft wird von Esterhazy Betriebe GmbH gemanagt. Alleine das Eigenkapital der GmbH beträgt fast 55 Millionen Euro, das Anlagevermögen 164 Millionen Euro. Insgesamt werden 327 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz betrug 2017 rund 53 Millionen Euro, der Vilanzgewinn 12,28 Millionen Euro, der operative Gewinn 6,74 Millionen Euro.

Im März 2018 beendete die Finanz nach fast drei Jahren eine Außenpürfung der Umsatzsteuer und Körperschaftssteuer bei der Esterhazy Betriebe GmbH für die Geschäftsjahre 2011 bis 2015. Außerdem wurde die Schloss Esterhazy Kulturverwaltung aus der Unternehmensgruppe rückwirkend mit 2015 herausgenommen. Sie unterhalten in der Schweiz auch die Esterhazy Vermögensverwaltungs AG mit Sitz in Zug, zu ihr gehört die COREAL Immobilien Verwaltungs- und Beratungs AG (acht Millionen Euro Eigenkapital) in Eisenstadt.

40.000 Hektar Wald und Forst. Die Pannatura GmbH bewirtschaftet 40 Hektar Wald, davon 22.400 Hektar im Burgenland. Die Flächen reichen vom Leithagebirge bis in die Bucklige Welt, über die Bezirke Eisenstadt, Mattersburg und Oberpullendorf. Esterhazy’sche Forstfläche im Burgenland ist 80 Kilometer lang und bis zu 30 Kilometer breit. Alleine der Waldbesitz hat einen Verkehrswert von etwa 800 Millionen Euro.

130.000 Festmeter Holz. 30 Baumarten sind in ihren Wäldern heimisch, 130.000 Festmeter Rundholz werden jährlich eingeschlagen, es wird auch Industrie- und Brennholz erzeugt. Rechnet man die Rundholz-Ernte (Fichte, Tanne) hoch, dann setzt Esterhazy damit nach aktuellen Holzpreisen zwischen 9,45 Millionen Euro und 13,2 Millionen Euro damit im Jahr um.

Jährlich werden 50.000 Tonnen Hackgut erzeugt, pro Woche sind mitunter in Spitzenzeiten 300 Lkw unterwegs.

12.000 Christbäume. Auf 40 Hektar werden bei Oberpullendorf Weihnachtsbäume gezogen, davon werden jedes Jahr 12.000 Stück verkauft.

12.000 Hektar Wasser. Vom Neusiedler See (315 Quadratkilometer) sind rund 120 Quadratkilometer das größte Fischereirechtsrevier der Esterhazys, auch das Seebad Breitenbrunn gehört dazu. Der Neufelder See und kleinere Seen gehören zu ihrem Wasserreich.

5600 Hektar Landwirtschaft. Die Agrarsparte der Esterhazys zählt zu den größten Bio-Betrieben Österreichs, rund 2200 Hektar werden selbst bewirtschaftet, der Rest wird verpachtet. Angebaut werden Sonnenblumen, Getreide Ölkürbisse und Soja. Die Stiftungen und Gesellschaften  der Esterhazys erhalten auch diverse landwirtschaftliche Förderungen. Der Umsatz in der Land- und Fortwirtschaft (2017) wird mit 32,7 Millionen Euro beziffert.

90 Hektar Weinrieden. Seit 250 Jahren bauen die Esterhazys Wein an, mittlerweile auf rund 90 Hektar Fläche. Die Esterhazy Wein GmbH gehört zu 98 Prozent der East Wine Participation AG mit Sitz in Eisenstadt und diese wiederum zu 55 Prozent der Schweizer East Wine (International) AG, zu 35 Prozent der Schweizer Esterhazy Vermögensverwaltung AG und den Rest hält die Eisenstädter Domänen Privatstiftung.

3 Schlösser. Die Burg Forchtenstein, das Schloss Esterhazy (Eisenstadt) und Schloss Lackenbach sind die baulichen Juwelen, zugleich gibt eine eigene Immobiliensparte samt Wohn- und Neubau.

Die Esterhazy Betriebe GmbH

 

  1. asaltwerk Pauliberg GmbH (Anteil: 100 %)
  2. FE Immobilien GmbH (Anteil: 100 %)
  3. PANNATURA GmbH (Anteil: 100 %)
  4. Domänen Privatstiftung Immobilien GmbH (Anteil: 100 %)
  5. HG 1 Errichtungs GmbH (Anteil: 100 %)
  6. Pan.Real Immobilienbeteiligungs GmbH (Anteil: 100 %)
  7. Pro Monumenta Pannonia GmbH (Anteil: 100 %)
  8. Forest and Nature Management SK S.R.O., Slowakei (Anteil: 100 %)
  9. SC Forest and Nature Management RO SRL, Rumänien (Anteil: 100 %)