Chronik | Burgenland
22.09.2015

70-Jähriger fiel auf gefälschte Bankmails herein

Unbekannte buchten rund 8.000 Euro ab, das dann auf Konten in Deutschland und in der Schweiz wanderte.

Ein 70-Jähriger aus dem Bezirk Neusiedl am See ist um rund 8.000 Euro betrogen worden. Der Burgenländer wurde dreimal per Mail aufgefordert, Bankcodes wegen einer angeblichen Umstellung im Onlinezahlungsverkehr bekannt zu geben. Der Mann kam der Aufforderung nach. Innerhalb von zwei Wochen buchten Unbekannte 7.693,50 Euro auf. Das Geld wanderte auf Konten in Deutschland und in der Schweiz.