© Burgenland Tourismus

Chronik Burgenland
03/25/2020

Coronavirus: Allsportzentrum Eisenstadt wird zum Krankenhaus

Neue Betreuungseinrichtungen im Burgenland. Auch Kuranstalt in Bad Tatzmannsdorf könnte Patienten aufnehmen.

von Stefan Jedlicka

Um die Gesundheitsversorgung im Zuge der Corona-Pandemie zu sichern, trifft das Burgenland weitere Vorkehrungen: Das Allsportzentrum in Eisenstadt und eine Kuranstalt in Bad Tatzmannsdorf werden für die Aufnahme von Corona-Patienten eingerichtet, gab Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Eisenkopf am Mittwoch bekannt.

Die normalerweise als Sporthalle dienende Einrichtung in Eisenstadt soll Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden und bei denen eine stationäre Behandlung mit ärztlicher Überwachung notwendig ist, als Behandlungseinrichtung zur Verfügung stehen. Geplant sind insgesamt 108 Betten, aufgeteilt auf drei Krankenstationen zu je 36 Betten.
Der Betrieb könnte bei Bedarf mit 6. April starten. „Das Allsportzentrum wird zum Krankenhaus“, sagte Eisenkopf.

Leichte Fälle in Bad Tatzmannsdorf

Die Kuranstalt in Bad Tatzmannsdorf mit 521 Zimmern und insgesamt 688 Betten soll als Ergänzung zu den bestehenden Spitälern jene Patienten aufnehmen, die am Coronavirus erkrankt sind, aber keiner vollstationären Spitalsbetreuung bedürfen.

Der Betrieb werde erst nach Ausschöpfen aller Kapazitäten der Krankenhäuser im Burgenland erfolgen, betonte Eisenkopf. „Ich hoffe natürlich, dass wir diese Behandlungseinrichtung möglichst lange nicht brauchen werden. Aber wenn doch, dann sind wir gerüstet“, sagte sie. Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner dazu: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir als Stadt unseren Beitrag leisten, um gemeinsam die Krise um die Verbreitung des Corona-Virus zu bewältigen und den Menschen im Burgenland Sicherheit zu geben."