38 Bewohner und 16 Mitarbeiter wurden positiv getestet

© APA/BARBARA GINDL

Chronik Burgenland
10/27/2020

Coronavirus: 54 Fälle in Pinkafelder Heim, Hofer in Quarantäne

In einem Altenwohnheim in Pinkafeld wurden 54 Personen positiv getestet, darunter auch die Frau von Norbert Hofer.

von Roland Pittner

Nachdem mehrere Bewohner eines Pflegeheimes in Pinkafeld im Bezirk Oberwart mittels Antigen-Schnelltest positiv auf Covid-19 getestet worden waren, wurden das Personal sowie die Bewohner der Einrichtung einem Screening unterzogen.

Bei dieser Testung wurden insgesamt 54 Infektionsfälle identifiziert, teilt der Koordinationsstab Coronavirus des Landes Burgenland mit. 38 Bewohner sowie 16 Mitarbeiter sind betroffen.

Die durch das Land Burgenland durchgeführten Screening-Testungen in unterschiedlichsten Einrichtungen oder bei Einsatzorganisationen dienen dazu, eventuell asymptomatisch Covid-19-Erkrankte zu finden und entsprechende Maßnahmen einleiten zu können.

Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt weiter hoch

Für das Haus gilt bereits seit vergangener Woche eine Besuchssperre. Außerdem arbeiten die Mitarbeiter seit Auftreten der ersten Fälle nur mit voller Schutzkleidung.

Norbert Hofer als Kontaktperson in Heimquarantäne

Auch die Ehefrau von FPÖ-Parteichef Norbert Hofer, die dort als Altenpflegerin arbeitet, wurde positiv getestet. Norbert Hofer und seine Tochter sind als haushaltszugehörige Familienmitglieder Kontaktpersonen der Kategorie „K1“ und befinden sich daher bis Ende nächster Woche in Heimquarantäne. Wie von Behördenseite angekündigt, wird bei Norbert Hofer in den nächsten Tagen ein PCR-Test durchgeführt werden.

Norbert Hofer: „An dieser Stelle gelten mein Dank und mein Respekt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Österreichs Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Sie verrichten trotz Pandemie unter schwierigen Begleitumständen ihren Dienst an kranken, alten und pflegebedürftigen Menschen. Ihr Beitrag für die Gesellschaft ist großartig, selbstlos und aufopfernd.“

"Die Gesundheit und der Schutz der Bewohner und Mitarbeiter  haben oberste Priorität, deshalb hat das Land Burgenland sofort und umfassend reagiert und alle notwendigen Maßnahmen gesetzt, um eine weitere Ausbreitung im konkreten Anlassfall zu verhindern", erklärt Soziallandesrat  Leonhard Schneemann. Ein umfangreiches Contact Tracing, um etwaige weitere Ansteckungen herauszufinden, ist im Laufen.

Am Mittwoch werden Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Schneemann weitere Maßnahmen für burgenländische Pflegeheim bekanntgeben.

511 infizierte Personen im Burgenland

Derzeit gibt es im Burgenland 511 infizierte Personen, die Gesamtzahl der bestätigten Fälle liegt am Dienstag bei 1.768.

Außerdem gibt es zwei weitere Todesopfer zu beklagen. Ein 94-jähriger Mann aus dem Bezirk Neusiedl und ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Oberwart seien im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

In den burgenländischen Spitälern werden derzeit 30 Covid-Patienten betreut, drei davon befinden sich auf Intensivstationen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.