© APA/HANS KLAUS TECHT/HANS KLAUS TECHT (2)

Chronik Burgenland
12/15/2020

Burgenland: Zahl der Schlepper hat sich heuer verdoppelt

93 Verdächtige wurden bis Anfang Dezember gefasst. Polizei, Staatsanwaltschaft und Landesgericht haben alle Hände voll zu tun.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Vor Kurzem gerieten sechs Schlepper ins Visier der Polizei. Die Verdächtigen hatten im Bezirk Oberpullendorf mit Taxis zehn Flüchtlinge aus einem Wald bei Lutzmannsburg abgeholt.

Kurz darauf wurden zwischen Rechnitz und Lockenhaus (Bezirk Oberpullendorf) zwei Verdächtige festgenommen, sie sollen 19 Füchtlinge in einem Kastenwagen ins Land gebracht haben.

Vergangenen Sonntag lieferte sich ein 29-Jähriger, der neun illegal eingereiste Personen in seinem Fahrzeug hatte, eine Verfolgungsjagd mit der Exekutive. Nach zwei Warnschüssen wurde er bei Wulkaprodersdorf geschnappt.

Das ist der jüngste Fall einer Schleusung, die im Burgenland bekannt wurde. „Die Zahl der gefassten Schlepper hat sich dieses Jahr im Vergleich zu 2019 mehr als verdoppelt“, sagt Polizeisprecher Helmut Marban.

93 Verdächtige wurden bis 6. Dezember gefasst, im Vorjahr waren es bis Jahresende 44. Allein von November bis Anfang Dezember wurden 33 Verdächtige festgenommen, erläutert Marban.

Die Vorgehensweise der Schlepper sei unterschiedlich: „Die Flüchtlinge werden an der Grenze abgesetzt oder sie werden in einem Lkw oder mit dem Pkw ins Land gebracht.“

Die Gründe für die Zunahme der Fälle könne man nicht genau nennen. „Die Zahl der Aufgriffe zeigt jedenfalls, dass wir mit der polizeilichen Arbeit gut unterwegs sind.“

Schlepperei beschäftigt Justiz

Auch die Justiz hat im Bereich Schlepperei alle Hände voll zu tun. „In den vergangenen vier bis sechs Wochen wurden sehr viele Verfahren anhängig“, erklärt die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, Petra Bauer.

Die Zahl der Verdächtigen, gegen die derzeit ermittelt wird, liegt im zweistelligen Bereich.

Parallel dazu laufen am Landesgericht Eisenstadt auch noch Haftverhandlungen. Zwei bis drei Prozesse finden derzeit pro Woche statt, sagt der Sprecher des Landesgerichts Eisenstadt, Bernhard Kolonovits.

Meist stünden pro Verhandlung ein bis zwei Beschuldigte vor Gericht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.