Der 38-Jährige wurde im Krankenhaus Oberwart operiert

© Roland Pittner

Chronik Burgenland
11/07/2019

Burgenland: 39-Jährige stach im Suff mehrmals auf Freund ein

Nach Konsum mehrerer alkoholischer Getränke nahm die Frau ein Küchenmesser und attackierte ihren 38-jährigen Freund.

von Michael Pekovics

Am Sonntag hat sich in Kleinpetersdorf (Bezirk Oberwart) eine Messerstecherei unter Alkoholeinfluß ereignet, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.

Ein 38-jähriger Mann und eine 39-jährige Frau konsumierten in der Kellerbar des Mannes einige alkoholische Getränke. Der bereits stark alkoholisierte Mann wollte gegen 20 Uhr zu Bett gehen. Daraufhin entwickelte sich ein Streit: Die Frau entnahm aus einer Lade der Kellerbar ein Küchenmesser und stach ohne ersichtlichen Grund auf ihren Freund ein. Dieser wehrte die Angreiferin ab und verließ die Kellerbar, um seinen Vater anzurufen und um Hilfe zu bitten. Dass er bereits verletzt war, bemerkte der Mann laut Polizeibericht nicht.

Täter und Opfer mussten ins Krankenhaus

Der 38-Jährige ging wieder zurück in die Kellerbar, wo er abermals von seiner Freundin mit einem Messer angegriffen wurde. Trotz der bereits erlittenen Schnittwunden konnte er die Frau bis zum Eintreffen der Polizei am Boden fixieren.

Danach wurde der Mann mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Oberwart eingeliefert und operiert. Die ebenfalls stark alkoholisierte Frau wurde noch am Tatort festgenommen, Ihre oberflächlichen Verletzungen konnten ambulant ebenfalls im Krankenhaus Oberwart behandelt werden. Bei der Einvernahme konnte sie sich an den Tathergang nicht mehr erinnern.

Sie wurde in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.