Burgenländer zählt zur Schneepflug-Elite

Bertram Unger konnte den dritten Platz bei der WM in Polen holen © Bild: Roland Pittner

Bertram Unger holte den dritten Platz bei der Schneepflug Weltmeisterschaft.

Bertram Unger war in den vergangenen Tagen viel im Einsatz. Er ist mit dem Schneepflug für die Straßenmeisterei Großpetersdorf unterwegs. Er holte den Landesmeister und wurde dritter bei der Staatsmeisterschaft im Schneepflug fahren. Somit sicherte er sich ein Ticket für die WM in Polen. Vor Kurzem reiste er mit einem Team aus Österreich nach Danzig zum internationalen Wettkampf. Viel Geschick war bei den verschiedenen Parcours gefragt. 22 Starter waren dabei, sie kamen aus acht verschiedenen Nationen, darunter Kanada, Andorra, Portugal oder Ungarn. "Wir mussten mehrere Reifen genau auf eine Linie schieben, einen vorwärts und einen rückwärts Parkour fahren", schildert Unger.

Da beim Wettkampf alle die polnischen Fahrzeuge lenkten, war auch die Vorbereitung schwierig. Die Arbeit mit dem Schneepflug ist für den Südburgenländer aber nichts Neues. Auch mit dem "fremden" Gerät konnte sich Unger durchsetzen und holte den dritten Platz.

Weltmeister darf sich der Niederösterreicher Gerhard Vock von der Straßenmeisterei Wolkersdorf nennen. Vier Jahre bleibt die Trophäe nun also in Österreich.

Gratulation

Auch Straßenbaulandesrat Hans Peter Doskozil (SPÖ) gratulierte am Mittwoch Unger in Großpetersdorf zum Erfolg in Polen. Baudirektor Wolfgang Heckenast lobte die gute Arbeit der Straßenmeistereien im Burgenland. Die nächste Weltmeisterschaft findet im kanadischen Calgary statt. Ob Bertram Unger wieder dabei ist, kann er noch nicht sagen.

( kurier.at ) Erstellt am 28.02.2018