Chronik | Burgenland
05.12.2011

Bürgermeisterin Fraunschiel hört auf

Die burgenländische Landeshauptstadt Eisenstadt bekommt im Herbst einen neuen Bürgermeister.

Die amtierende Ortschefin Andrea Fraunschiel (V) hat am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Rathaus ihren Rückzug aus der Kommunalpolitik bekanntgegeben. Sie gehe aus "persönlichen, gesundheitlichen Gründen", sagte Fraunschiel. Der Klubobmann der Eisenstädter ÖVP und Landtagsabgeordnete Thomas Steiner soll ihr folgen.

Noch vor zwei Monaten hatte die Bürgermeisterin wiederholt betont, bei den im Jahr 2012 anstehenden Gemeinderatswahlen wieder zu kandidieren. Nun habe sie auf ihren Arzt gehört und diese Entscheidung getroffen: "Ich liebe diese Arbeit als Bürgermeisterin, aber man könnte sagen, der Mensch denkt und Gott lenkt", so Fraunschiel.

Wechsel

Sie könne jetzt nicht mehr "versprechen, dass ich volle sechs Jahre zur Verfügung stehe. Und für mich ist das eine Grundvoraussetzung gewesen", erklärte die Kommunalpolitikerin. Mit "großer Freude und großem Respekt" wird - sofern die Gremien dem Vorschlag, dass Steiner die ÖVP-Eisenstadt ab September führen soll, zustimmen - der Landtagsabgeordnete diese Aufgabe übernehmen. Er soll im September bei einem vorgezogenen Gemeindeparteitag zum Gemeindeparteiobmann gewählt werden. Der Bürgermeisterwechsel werde im Spätherbst erfolgen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund