© REUTERS

Aufgeflogen
02/25/2013

Drogenring belieferte Hanf-Shops

Dem Haupttäter drohen bis zu 15 Jahre Haft, sieben weitere Personen werden angeklagt.

von Roland Pittner

Die Ermittlungen gingen über Monate, verhaftet wurden neun Personen im Burgenland sowie vier Personen aus Salzburg und Niederösterreich. Haupttäter ist ein 60-jähriger Wiener, der mit Cannabispflanzen und synthetischen Drogen handelte. „Er war mit Sicherheit einer der Großhändler für diese Substanzen in Österreich“, erklärt ein Ermittler.

Der Umsatz, der dem Wiener allein mit dem synthetischen Stoffen nachgewiesen werden kann, wird auf mehr als 200.000 Euro geschätzt. Zusammen mit seinen Partnern produzierte er auch 3000 Cannabispflanzen in Indoor-Plantagen.

Der 60-jährige Hauptverdächtige betrieb einen Hanf-Shop in Oberwart und belieferte ähnliche Shops in Wiener Neustadt, St. Pölten, Krems und Salzburg mit Designerdrogen, darunter auch Spice. Die Fahnder konnten dem 60-Jährigen auch Schmuggelfahrten von Holland nach Österreich nachweisen. Bei 16 Hausdurchsuchungen im Südburgenland, der Steiermark, Niederösterreich und Salzburg, konnten die Ermittler drei Indoor-Plantagen sowie 15 Kilogramm der psychotropen Stoffe beschlagnahmen. Dem Haupttäter drohen bis zu 15 Jahre Haft, sieben weitere Personen werden angeklagt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.