© bosits

Rechnitz
12/06/2012

Anzeige für zwei 17-jährige Sprayer

Die beiden Jugendlichen gestanden Graffiti auf Hauswänden und Autos

von Roland Pittner

In Rechnitz trieben Sprayer Ende November ihr Unwesen, der KURIER hat berichtet. Nun konnte die Polizei die mutmaßlichen Täter ausforschen. Zwei 17-jährige Burschen sollen mit ihren Spraydosen einen Schaden von mehreren 1000 Euro verursacht haben. Die beiden wurden jetzt wegen Sachbeschädigung angezeigt. Die Bilanz der Nachtstunden vom 30. November kann sich sehen lassen: Elf besprühte Hausfassaden und drei mit Lack verunstaltete Autos. Auf die Fassaden wurden obszöne Wörter – in gut 60 Zentimeter großen Buchstaben – gesprüht. Die Scheiben und Kennzeichentafeln der Fahrzeuge wurden mit roter und blauer Lackfarbe beschmiert. Der Gesamtschaden stehe noch immer nicht fest, Sachverständige müssten ihn erst klären.

Bei den Tätern handelt es sich um zwei 17-jährige Burschen aus Rechnitz. „Durch Zeugenbefragungen und Ermittlungen wurde der Verdacht auf die beiden gelenkt“, erklärt ein Beamter im KURIER-Gespräch. Einer der Jugendlichen ist Schüler, der andere Zimmererlehrling. Zuerst bestritten die Sprayer die Tat. Doch als die Beamten in den Wohnungen der beiden Nachschau hielten, bestätigte sich der Verdacht. Es wurden ähnliche Graffiti auf ihren Zimmerwänden gefunden. Schließlich zeigten sie sich geständig. „Inspiriert“ von Graffiti auf mehreren Brücken, hätten auch sie sich auf Wänden verewigen wollen. Alkoholkonsum habe sie schließlich „hemmungslos“ gemacht, heißt es von der Exekutive.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.