Chronik | Burgenland
11.05.2017

Angebote in Schule "richtungsweisend"

Mattersburg. Schüler zeigten ihr Können im Rahmen eines hochrangigen Politiker-Besuches.

Die Neue Mittelschule (NMS) in Mattersburg war Donnerstagvormittag zum Bersten voll. Grund dafür war der hochrangige Besuch, den u. a. Bundeskanzler Christian Kern, Bildungsministerin Sonja Hammerschmid und Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) den 430 Schülern und 70 Lehrern abstatteten (siehe auch Seite 2). "Aber wenn der Vizekanzler (Mitterlehner, Anm.) gestern nicht zurückgetreten wäre, wäre es hier heute etwas intimer", scherzte der Bundeskanzler angesichts des großen Medieninteresses.

Die Angebote der NMS Mattersburg, die bereits mehrfach mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet worden war, fanden nach etlichen Vorführungen der Schüler offenbar sowohl bei Kern als auch bei der Ministerin Anklang: "Was an diesem Schulstandort passiert, ist für die Pädagogik österreichweit richtungsweisend", erklärte Hammerschmid.

Die Schwerpunkte in der NMS Mattersburg sind ganztägig geführte Klassen, iPad-Klassen, Sportorientierung sowie tiergestützte Pädagogik. "Wir waren eine der ersten Schulen, die im Burgenland Ganztagesbetreuung für Schüler angeboten hat", sagt eine Pädagogin. Aber auch die angebotenen Ausbildung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich sei bei den Schülern gefragt und wird weiter ausgebaut.