Chronik | Burgenland
25.12.2011

Alteisen-Diebe von Polizei gestellt

Nicht für alle scheint die Weihnachtszeit auch eine besinnliche zu sein. Denn von Nord bis Süd trieben Einbrecher kurz vor dem Heiligen Abend ihr Unwesen.

Für vier Ungarn klickten dabei die Handschellen. Gegen 19.40 Uhr wurde am Freitagabend die Polizei in Oberwart mittels Notruf alarmiert, ein roter VW-Bus und ein silberfarbener Peugeot 207 hatten ohne Licht das Gelände einer Firma in Kemeten verlassen. Vermutet wurde, dass die Kriminellen Alteisen gestohlen hatten. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten die beschriebenen Fahrzeuge ausfindig machen.

Im Laderaum des VW-Transporters wurde eine größere Anzahl von Stanzabfällen aus Nirosta vorgefunden. Der 24-jährige Fahrer wurde festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt überstellt. Seine drei Komplizen im Alter von 19, 23 und 24 Jahren wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Schmuck 

Über eine Leiter gelangten Einbrecher in Pöttsching, Bezirk Mattersburg, auf den Balkon eines Einfamilienhauses. Dort zwängten sie eine Tür auf und drangen in die Räumlichkeiten ein. Im Keller versuchten die Täter einen Waffenschrank aufzubrechen, was ihnen aber nicht gelang. Aus dem Badezimmer wurde Schmuck im Wert von rund 2500 Euro gestohlen, der Sachschaden beläuft sich auf 3700 Euro.

In Litzelsdorf, Bezirk Oberwart, wurde eine Werkstatt als Tatort auserkoren, doch die Langfinger scheiterten bereits an der Eingangstür. Sie verursachten jedoch einen Sachschaden von rund 1000 Euro.