Chronik | Burgenland
03.07.2018

Allgemeinmediziner sind gefragt: Gemeinden schaffen Anreize

© Bild: APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttne/Jens Büttner

Parndorf sucht nach neuem Allgemeinmediziner, in Güssing gibt es einen neuen Arzt.

„Wir haben in Parndorf eine Situation, die ich mir vor zwei Jahren nicht vorstellen konnte“, sagt Bürgermeister Wolfgang Kovacs von der Liste Parndorf. Denn die ärztliche Versorgung der boomenden Gemeinde im Bezirk Neusiedl am See sei in Gefahr. Ein Kassenplatz für einen Allgemeinmediziner ist vakant. „Die Stelle ist jetzt schon das vierte oder fünfte Mal ausgeschrieben“, sagt Ärztekammer-Direktor Thomas Bauer. Bewerber hat es noch keinen gegeben. „Eine weitere Ärztin geht demnächst in Pension“, sagt Kovacs. In der heutigen Gemeinderatssitzung will der Ortschef die Sache zum Thema machen. „Wir werden uns überlegen müssen, wie wir einen Anreiz für Mediziner schaffen“, sagt Kovacs.

Bis zu 60.000 Euro Starthilfe würden vom Land zugeschossen, wenn auch die Gemeinde in gleicher Höhe investiert. „Offenbar müssen wir den Posten verlockender machen“, sagt Kovacs. Immerhin habe die Gemeinde rund 5000 Einwohner und wachse Jahr für Jahr. Und auch in der Nachbargemeinde Neudorf „gibt es keinen Arzt, die versorgen wir mit“, sagt der Bürgermeister.

Güssing

In Güssing befürchtet die ÖVP ein ähnliches Schicksal. „Wenn wir jetzt nichts tun, laufen wir Gefahr, dass wir hier in Güssing schon bald unterversorgt sein werden und weitere Wege auf uns nehmen müssen, um einen praktischen Arzt in anderen Gemeinden aufzusuchen“, teilt VP-Vizebürgermeister Alois Mondschein mit. SP-Bürgermeister Vinzenz Knor kann beruhigen. „Es hat sich ein Arzt für die Kassenstelle beworben und es wird ein Gespräch mit ihm geben“, sagt Knor. „Ein Bewerber hat den Zuschlag für den Kassenplatz bekommen“, sagt Ärztekammer-Direktor Bauer. „Wir haben eine Förderung für den neuen Mediziner vorgesehen“, sagt Güssings Bürgermeister. Eine Anlauffinanzierung oder Unterstützung bei der Praxisgründung wird von immer mehr Gemeinden angeboten.

Unterstützung

„Diese Anreize werden greifen, aber es dauert, bis sie sich herumsprechen“, meint Bauer. Probleme bei der Besetzung würden im Moment aber nur die Allgemeinmediziner-Stellen machen. „Bei den Fachärzten finden wir fast immer beim ersten Anlauf jemanden, meist gibt es aber nur einen Bewerber.“ Das würde sich in nächster Zeit kaum ändern.