© Podersdorf/Stylehunters

Chronik | Burgenland
05/29/2019

60 neue Betriebe im Netz: Tourismus funktioniert nur online

42 Prozent der Urlaube werden online gebucht. Betriebe rund um Neusiedler See setzen verstärkt aufs Internet - mit Erfolg.

Das schlechte Wetter im heurigen Mai spielt dem Tourismus nicht gerade in die Hände. Dementsprechend dürfte der Jubel über die steigenden Ankunfts- und Nächtigungszahlen im April auch nur kurz währen (siehe Zusatzbericht rechts). Auch wenn Podersdorf mit den Surf Games am vergangenen Wochenende seinen Status als österreichisches Surf-Mekka wieder einmal unter Beweis gestellt hat und zahlreiche Besucher an das Ostufer des Neusiedler Sees pilgerten, dürfte das trübe Wetter im heurigen Frühling auch in der Tourismusstatistik für Mai seine Spuren hinterlassen.

Mehr Betriebe ins Netz

Mehr als positiv ist hingegen die Entwicklung bei den immer wichtiger werdenden Online-Buchungen. Im Nordburgenland stiegen diese im Vergleich zu 2016 um rund 150 Prozent. Mit ein Grund dafür ist das Projekt „Online-Betriebscoach“, das im April 2016 gestartet wurde und das Ziel hat, die Online-Präsenz der Tourismusbetriebe rund um den Neusiedler See zu erhöhen.

Gerade was diesen Bereich betrifft, hatte ja Burgenland-Tourismus- Geschäftsführer Hannes Anton im Vorjahr immer wieder mehr Professionalität und Engagement eingefordert. Das Stichwort lautet „Qualitätsoffensive – sowohl in den Betrieben als auch im Auftritt nach außen“. Die Leader-Region Nordburgenland und die Neusiedler See Tourismus GmbH (NTG) haben reagiert und im Rahmen des erwähnten Projekts Betriebscoach Tina Brunner engagiert, die akribisch 120 Homepages von Beherberungsbetrieben im Nordburgenland evaluiert hat.

In weiterer Folge führte Brunner mit diesen Betrieben Gespräche, um sie von der Notwendigkeit der Online-Buchbarkeit zu überzeugen beziehungsweise um sie mit dem notwendigen Know-how hinsichtlichen Buchungsplattformen und technischen Schnittstellen zu versorgen.

„Die persönlichen Gespräche waren zwar zeitaufwendig, aber definitiv effektiv“, sagt LAG-Geschäftsführer Andreas Zeman. Das Ergebnis könne sich sehen lassen: Insgesamt präsentieren sich nun 60 neue Betriebe mit Homepages im Internet. Außerdem wurden 80 Betriebe dazu ermutigt, das Internet als neuen Vertriebskanal zu nutzen. „Durch die intensive persönliche Betreuung wurden auch 32 zusätzliche Partner für die Neusiedler-See-Card gefunden“, freut sich NTG-Geschäftsführer Stefan Schindler und kündigt an, das Projekt „Online-Betriebscoach“ auch nach Auslaufen der Förderungen weiterführen zu wollen.

Der Süden zieht nach

Auch das Südburgenland zieht in diesem Bereich nach. Mitte Juni präsentiert die Region Stegersbach unter dem Titel „Digitaler Gastgeber“ die neue App „Regionaler Informations Channel“. Damit können Gäste und Bewohner des Südburgenlands in Zukunft vor, während und nach ihrem Aufenthalt vom regionalen Info-Service profitieren und Informationen beziehungsweise Angebote flexibel abrufen.