Zwei Jäger sollen geschützte Greifvögel gewildert haben.

© dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Burgenland

35 geschützte Vögel im Tiefkühlschrank gehortet

Hausdurchsuchung bei zwei Jägern.

06/23/2014, 04:44 PM

Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt ermittelt derzeit gegen zwei Jäger, die geschützte Greifvögel gewildert haben sollen. Die beiden Verdächtigen aus dem Bezirk Oberpullendorf sollen auch Eulen geschossen haben.

Bei der Hausdurchsuchung haben die Ermittler 24 Greifvögel sowie elf Greifvogel-Präparate im Tiefkühlschrank sichergestellt. Außerdem wurden zwei verbotene Waffen und fünf nicht registrierte Waffen entdeckt. "Die Vögel werden jetzt untersucht, um festzustellen, ob sie abgeschossen wurden", erklärte Magdalena Wehofer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt am Montag. Außerdem würden noch Zeugen einvernommen.

Gegen die beiden Jäger war Ende April Anzeige erstattet worden. Die Strafe für Tierquälerei und illegalen Waffenbesitz kann bis zu einem bzw. drei Jahren Haft betragen.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

35 geschützte Vögel im Tiefkühlschrank gehortet | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat