© semotan rudolf

Chronik Burgenland
08/06/2020

23 Flüchtlinge im Mittelburgenland aufgegriffen

Acht Frauen, zehn Männer und fünf Minderjährige waren in zwei Gruppen unterwegs.

Im Mittelburgenland hat die Polizei am Mittwoch 23 Flüchtlinge aufgegriffen. Acht Frauen, zehn Männer und fünf Minderjährigen waren in zwei Gruppen unterwegs. Sechs Personen wurden zwischen Weppersdorf (Bezirk Oberpullendorf) und Kalkgruben an der B50 angehalten, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Weitere 17 Menschen befanden sich in der Nähe eines Fischteichs in Kalkgruben.

Die Flüchtlinge aus dem Jemen, Syrien, Kuwait, Somalia, dem Irak und Afghanistan wurden nach Eisenstadt gebracht. Hinweise auf Schlepper lagen zunächst nicht vor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.