© Bgld. Landesmedienservice

Burgenland
11/04/2019

200.000 Euro vom Land für die Sanierung von Kellerstöckl

Geld für Neueinrichtungen und Badezimmer-Umbauten, die den Wert als Feriendomizil steigern.

von Stefan Jedlicka

Das Burgenland fördert auch heuer den Umbau und die Renovierung von Kellerstöckl. Kriterien sind unter anderem die mindestens fünfjährige touristische Nutzung sowie die Möglichkeit, die Kellerstöckl über bestimmte Plattformen online zu buchen, sagt Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ).

Nächtigungen verdoppelt

Die Aktion fand bereits im Vorjahr statt – mangels Erfahrungswerten mit 500.000 Euro dotiert. Schließlich wurden insgesamt 110.000 Euro an elf Förderwerber ausbezahlt. Petschnig schätzt: „Wurden vor einem Jahr etwa 30 Kellerstöckl auf private Initiative vermarktet, so sind wir derzeit bei rund 100 Stück angelangt.“ Die Zahl der Nächtigungen in diesem Bereich habe sich von 5.000 auf etwa 10.000 verdoppelt.

Alleinstellungsmerkmal

Man sei optimistisch, dass auch heuer investiert werde und weitere Kellerstöckl dazu kommen. Wegen ihrer speziellen Bauweise und der Lage in den Weinbergen hätten sie ein touristisches Alleinstellungsmerkmal. Um eine Förderung ansuchen können Privatvermieter mit maximal zehn Betten oder gewerbliche Beherbergungsbetriebe, die Kellerstöckl wechselnden Gästen anbieten, erläuterte Angelika Schwentenwein von der Wirtschaft Burgenland GmbH. Der Schwerpunkt liege auf einer Neuausstattung mit wesentlicher Qualitätssteigerung oder der kompletten Neueinrichtung der Sanitärräume.

Anträge bis Februar 2020

Untergrenze für die Förderbarkeit ist eine Investition von 10.000 Euro, nach oben gebe es eine Deckelung bei 30.000 Euro. Maximal können 40 Prozent Zuschuss gewährt werden; insgesamt stehen diesmal 200.000 Euro zur Verfügung. Anträge können bis 14. Februar 2020 oder bis zur Ausschöpfung des Budgets erfolgen. Die Projekte müssen bis 30. Juni 2020 fertiggestellt sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.