So sehen Batmans neue Bösewichte aus

In New York wurde der Cast von "The Dark Knight Rises" bei Dreharbeiten gesichtet. Erste Set-Bilder gibt es von Anne Hathaway als Catwoman und Tom Hardy als Bane.

Nach den vielgelobten und höchst erfolgreichen zwei Batman-Teilen von Regisseur Christopher Nolan ("Inception") sind viele Fans des Fledermaushelden äußerst gespannt auf den dritten und letzten Teil von Nolans Trilogie. Die ersten Bilder von den Dreharbeiten in New York sind nun zu sehen. Hier gehen sich gerade Batman und Bösewicht Bane an den Kragen.

Zum Durchklicken ... Mit gleich zwei Bösewichten muss sich Bataman (Christian Bale) in "The Dark Knight Rises" herumschlagen. Zum einen macht ihm in Teil drei Bane (engl. für "Ruin", "Verderben") das Leben äußerst schwer. Als "Der Mann, der Batman gebrochen hat" nimmt Bane einen prominenten Platz in der Comic-Geschichte ein. In "The Dark Knight Rises" sieht Bane irgendwie aus wie eine Mischung aus Hannibal Lecter und Bösewicht Deacon (Dennis Hopper) aus Waterworld. In den DC-Comic-Büchern von 1993/94 (Knightfall-Saga) besiegt Bane Batman und bricht ihm das Rückgrat . Der sitzt daraufhin im Rollstuhl. Wie "erfolgreich" Bane gegenüber Bruce Waynes alter Ego in Nolans Verfilmung sein wird, ist noch ungewiss. Bane wird von dem Engländer Tom Hardy gespielt, der Regisseur Nolan vermutlich in seinem Hit "Inception" von seinen schauspielerischen Leistungen zu überzeugen wusste. In dem spielte Hardy die Nebenrolle des Schwindlers Eames. In New York musste er sich nun von Christian Bale als Batman vermöbeln lassen. Das erste offizielle Bild von Bane in "The Dark Knight Rises" wurde schon vor einigen Wochen vorgestellt. Batmans zweite Gegenspielerin ist etwas schöner anzusehen. Endlich darf  Catwoman wieder gegen die Fledermaus kämpfen. Die Rolle übernimmt Anne Hathaway. Die frühere "plötzliche Prinzessin" ist bislang nicht unbedingt für Action-Rollen bekannt. In Tim Burtons Kino-Verfilmung war Michelle Pfeiffer 1992 die betörende Katzenfrau. Sie machte ihre Sache als laszive Verruchtheit ausgezeichnet. Es wird kein Leichtes für Hathaway, Pfeiffer zu übertrumpfen. Wirklich vergleichen kann man Nolans realistische Ansätze mit der Märchenwelt von Burton aber ohnehin nicht - und Pfeiffer durfte als Catwoman kein monströses Gefährt, wie das Bat-Pod fahren. Laut der Onlineseite Batman-News stiehlt sie das protzige Teil Batman. Gemunkelt wird auch, dass das auf den Bildern zu sehende Outfit noch nicht die finale Kostümierung von Hathaway sein wird. Die Schauspielerin konnte sich in einem großen Casting für die Rolle durchsetzen. Angeblich hätten auch Stars wie Keira Knightley und Jessica Biel Catwoman gerne gespielt. Unkostümiert hat Anne Hathaway noch nicht ganz die mysteriöse Ausstrahlungskraft von Selina Kyle, die zu Catwoman mutiert. Ob sie Batman wirklich nur als Gegner sieht, oder sich beide auch zueinander hingezogen fühlen, wie in verschiedenen Comics zu lesen war, wird man sehen. In den 70er-Jahren gab es sogar ein Comic, in dem Catwoman und Batman in einer in einem Paralleluniversum spielenden Geschichte heiraten. Batman hat in "The Dark Knight Rises" aber auch noch ein anderes mögliches Love Interest an seiner Seite. So darf sich Christian Bale (links mit Sonnenbrille bei Proben zu Kampfszenen im Bild) über eine Zusammenarbeit mit Oscargewinnerin Marion Cotillard freuen. Sie spielt Miranda Tate, eine Mitarbeiterin von Wayne Enterprises und Unterstützerin von Bruce Wayne. Doch die schöne Tate könnte sich noch als Talia Al Ghul entpuppen. Die Tochter von Batmans einstigem Lehrmeister in "Batman Begins" und nun vermutlichem Gegner Ra's al Ghul. Der hunderte Jahre alte Martial Arts-Meister wird erneut von Liam Neeson gespielt. Bis wir den Film endlich sehen können, dauert es aber noch. Der Kino-Start von "The Dark Knight Rises" ist der 20. Juli 2012.
((pps 14) KURIER.at / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?