Red Hot Chili Peppers live in den Kinos

Popnews: Katy Perry egalisiert Jackson-Rekord + Neues Album von Coldplay + Kiss bei Jackson-Tribute ausgeladen + Gallaghers streiten vor Gericht

Coldplay mit neuem Album + Red Hot Chili Peppers-Konzert in österreichischen Kinos + Liam und Noel Gallagher streiten jetzt auch vor Gericht + Katy Perry egalisiert Michael Jacksons Hitparaden-Rekord + Kiss dürfen nicht für Michael Jackson singen + Phil Spector scheiterte mit Einspruch gegen Mordurteil + Winehouse Patenkind Dionne Bromfield mit Debütalbum + Wir sind Helden mit Special-Edition-Doppel-CD + David Lynch produziert ein Album + Patti Smith-Buch wird verfilmt + Lenny Kravitz-Album kommt Ende August + Cradle Of Filth mit EP + John Hiatt fährt weiterhin auf dem Americana-Highway + Viva Brother hören "sicher nie" Oasis + Blue October mit neuem Album + Die Broilers jagen Lady Gaga

Bild: (im Uhrzeigersinn von links oben) David Lynch, Lenny Kravitz, John Hiatt, Dionne Bromfield, Red Hot Chili Peppers, Coldplay Scharfer Rock auf großer Leinwand: Die Red Hot Chili Peppers präsentieren ihr neues Album "I'm With You" (Warner) am 30. August im Cineplexx im Köln. Am gleichen Tag wird das neue Album auch in den Handel kommen.

Wer keine Zeit für eine Deutschlandreise hat, kann dennoch in den Konzertgenuss kommen: Mehr als 900 Kinos weltweit übertragen das zweistündige Event. Sieben Cineplexx-Kinos in Österreich sind ebenfalls dabei.

Neben dem neuen Album in voller Länge stehen auch alte Klassiker der Band auf dem Programm. Karten für die Übertragungen in Wien, Linz, Graz, Salzburg, Villach, Innsbruck und Hohenems sind ab sofort um 17 Euro pro Stück an den Kinokassen und online zu beziehen. Der Bruderkrieg zwischen den früheren Oasis-Stars Noel und Liam Gallagher eskaliert: Laut der britischen Boulevardzeitung The Sun fordert Liam (38) von seinem älteren Bruder Noel (44) nun gerichtlich eine Entschuldigung ein. Noel hatte behauptet, ein Oasis-Konzert beim Chelmsford-Festival im Jahr 2009 habe abgesagt werden müssen, weil Liam verkatert gewesen sei. Dieser sieht darin eine "Verunglimpfung" und eine Unterwanderung seiner "professionellen Einstellung". Er klagt vor dem High Court in London.

Die Brüder aus Manchester streiten seit Jahren. Der Zwist führte im Jahr 2009 sogar zur Auflösung der Britpop-Band Oasis ("Don't Look Back in Anger"). "Ich hatte nie die Nase voll von Oasis - eher von Liam", sagte Noel Gallagher erst vor wenigen Wochen rückblickend. Er will im Oktober sein erstes Solo-Album veröffentlichen. Liam machte mit drei anderen Band-Mitgliedern unter dem Namen Beady Eye weiter. Als Katy Perry vor drei Jahren auf der Bildfläche erschien, hielt man sie für ein One-Hit-Wonder. Nun erweist sie sich als Rekord-Hit-Wunder: Sie hat fünf Nummer-1-Hits aus einem einzigen Album in die US-Top 100 gebracht. Das gelang vor ihr nur Michael Jackson. Ihr bisher letzter Nummer-1-Hit aus ihrem Platin-Album "Teenage Dream" in den Billboard-Charts ist "Last Friday Night (T.G.I.F.)". Michael Jackson brachte 1987 fünf Top-Hits seines Albums "Bad" in die US-Charts. Insgesamt hielt er sich aber nur sieben Wochen an der Spitze - bei Perry sind es mittlerweile 18. Die fünfte Studioplatte von Coldplay wird den Titel "Mylo Xyloto" tragen und am 21. Oktober in den Handel kommen. Wie EMI weiter mitteilte, erscheint die Produktion zeitgleich digital, als CD (mit zwei verschiedenen Verpackungen) und als Doppel-Vinyl mit Poster. Eine limitierte Version enthält außerdem ein Buch. Als zweite Single nach "Every Teardrop Is A Waterfall" wird am 12. September "Paradise" ausgekoppelt. Der Oberste Gerichtshof in Kalifornien hat die langjährige Haftstrafe gegen den Musikproduzenten Phil Spector wegen Mordes bestätigt. Das Gericht lehnte einen Einspruch der Anwälte des 71-Jährigen gegen die Entscheidung eines Berufungsgerichts in dem US-Staat am Mittwoch ab.

Spector war 2009 zu 19 Jahren Haft wegen des Mordes an der früheren Schauspielerin Lana Clarkson verurteilt worden. Er wurde für schuldig befunden, die 40-Jährige im Februar 2003 in seiner Villa in Los Angeles erschossen zu haben, nachdem sie ihn zurückgewiesen hatte.

Spector galt als einer der einflussreichsten Produzenten im Bereich der Rock- und Popmusik. Er ist der Erfinder der legendären "Wall of Sound"-Aufnahmetechnik. Anfang der 70er Jahre produzierte er die letzte Beatles-LP "Let it be" und die ersten Solo-Alben der Ex-Beatles John Lennon ("Imagine") und George Harrison ("All Things Must Pass"). Auch mit anderen Musikgrößen wie Tina Turner und The Ramones arbeitete er zusammen. Weil Gene Simmons abfällige Bemerkungen über Michael Jackson gemacht haben soll, ist die Hard-Rock-Gruppe Kiss von einem Gedenkkonzert ausgeladen worden. "Wir haben auf Michaels Fans gehört und sind ihnen dankbar, dass sie uns auf diese unglücklichen Zitate von Gene Simmons aufmerksam gemacht haben", sagte Konzertveranstalter Chris Hunt dem Sender CNN. Simmons soll Jackson mehrfach Kindesmissbrauch vorgeworfen haben.

Die Ausladung kam nur einen Tag nach der Einladung zu dem Konzert, das für Oktober in einem Stadion im walisischen Cardiff geplant ist. Laut CNN hatte es eine "Revolte der Fans" gegeben. In Internetforen hatten sich die Anhänger beschwert und die Konzertveranstalter mit E-Mails bombardiert. Diese sagten, sie hätten von Simmons angeblichen Äußerungen nichts gewusst. "Aber unter diesen Umständen sind wir voll und ganz der Meinung, dass wir, obwohl Kiss eine von Michael bewunderte Band ist, unsere Einladung zurückziehen müssen", sagte Hunt.

Info: Gene Simmons, der Mann mit der langen Zunge, ist der Herr ganz links Dionne Bromfield, britische Pop-Sängerin, hatte eine Taufpatin von trauriger Berühmtheit: Amy Winehouse. Auf deren Label erschien nun das Debüt "Good For The Soul" (Universal) der Newcomerin. Mit der Single "Yeah Right" gelang Bromfield auch gleich ein Hit in der Heimat. Detail am Rande: Der letzte öffentliche Auftritt von Winehouse war mit ihrem Patenkind. Wir sind Helden hatten 2010 mit dem Album "Bring mich nach Hause" eine längere Auszeit beendet. Diese LP wurde nun als Doppel-CD noch einmal veröffentlicht: Eine Scheibe bietet das Original-Album, die zweite Disc akustische Versionen sämtlicher Tracks. In seinen verstörenden Filmen steigt Regisseur David Lynch ("Mulholland Drive", "Blue Velvet") in die Abgründe der menschlichen Seele hinab, jetzt ist er auf einem neuen Trip. Der 65-Jährige kündigte sein erstes Soloalbum an, das den verheißungsvollen Titel "Crazy Clown Time" trägt. Alle 14 Songs, die laut "The Los Angeles Times" am 8. November erscheinen, stammen aus Lynch' Feder. Karen O (The Yeah Yeah Yeahs) steuert Vocals bei, Lynch spielt Gitarre.

Der Regisseur der Kult-TV-Serie "Twin Peaks" hatte als Vorboten im vergangenen Jahr bereits zwei Singles veröffentlicht, "I Know" und "Good Day Today" - zwei düstere Stücke mit elektronischer Musik. Das neue Album wird als Modern Blues umschrieben. Patti Smiths Denkschrift "Just Kids" soll demnächst verfilmt werden. Das Drehbuch zu dem Film wird nach Angaben des US-Branchenblatts "Variety" am Montag kein geringerer schreiben als die "Godmother of Punk" selbst. Hilfe wird die Rocklegende ("Because the night", "Horses") dabei von Drehbuchautor John Logan ("Gladiator", "Aviator") erhalten, der 2010 für sein Theaterstück "Red" über das Leben des Malers Mark Rothko mit einem Tony Award ausgezeichnet wurde.

In "Just Kids" beschreibt Patti Smith die Erinnerungen an ihre langjährige Freundschaft und Beziehung mit dem Fotografen Robert Mapplethorpe. Das von den Kritikern gefeierte Buch wurde im vergangenen Jahr mit dem "National Book Award" - der nach dem Pulitzer Preis renommierteste Literaturpreis der USA - ausgezeichnet. Smith und Mapplethorpe hatten sich 1967 als arme Künstler in New York kennengelernt und sich in den darauffolgenden Jahren zu anerkannten Künstlern hochgearbeitet. Lenny Kravitz beschäftigt sich auf seinem neunten, Ende August erscheinenden Studioalbum auch mit ernsten Themen. Den Titelsong "Black And White America" hat der Sänger und Multiinstrumentalist nach Angaben von Warner als Reaktion auf einen Dokumentarfilm über Rassismus in den USA geschrieben. Kravitz bezieht sich dabei auch auf eigene Erfahrungen mit gemischtrassigen Eltern. In den 60ern hätten Leute die Familie beschimpft und bespuckt. "Und das war in New York City, nicht im Süden." Cradle Of Filth versorgen Fans von extremem Heavy Metal am 8. Oktober mit einem Mini-Album: Der Tonträger "Evermore Darkly ..." (edel) enthält den neuen Song "Thank Your Lucky Star" sowie Raritäten in Form von Demos und Remixen. Dazu wird eine DVD mit einer Tour-Dokumentation, Live-Material und Interviews gepackt. Das Package soll die Wartezeit zum nächsten Longplayer überbrücken, so die Rockband. John Hiatt fährt mit seiner aktuellen LP "Dirty Jeans And Mudslide Hymns" weiter auf dem Americana-Highway. Im Studio unterstützt wurde der US-Sänger, Gitarrist und Pianist von seiner bei Konzerten bewährten Begleitband. Ungewöhnlich scheint die Produzentenwahl, da Kevin Shirley mit Aerosmith, Iron Maiden, Joe Satriani und den Black Crowes zuletzt für härteren Rock zuständig war. Doch die Symbiose klappte: Hiatt klingt dynamisch und modern, ohne stilistische Experimente eingegangen zu sein. Viva Brother hießen früher nur Brother, mussten aber aus rechtlichen Gründen ihren Namen verlängern. "Famous First Words" nennt sich das Debüt der Brit-Popper, deren Sänger "sicher nie" Oasis gehört hat. Mit Stephen Street (u.a. Blur, Morrissey, Kaiser Chiefs) stand noch dazu ein Genre erfahrener Produzent zur Seite. Blue October werden mit Hits wie "Hate Me" und "Into The Ocean" verbunden. Nach dem soliden Auftritt beim Frequency 2010 haben die Amerikaner ihre sechste Platte "Any Man In America" fertiggestellt. Live präsentiert die Band um Sänger Justin Furstenfeld die neuen Stücke - darunter die Singles "The Chills" und "The Feel Again (Stay)" am 17. November in der Szene Wien. Die Broilers haben mit ihrem aktuellen Werk "Welcome To Santa Muerte" offenbar den großen Durchbruch geschafft. Nicht nur, dass frühere Arbeiten der Düsseldorfer Punk-Band mit Rockabilly-Elementen neu aufgelegt wurden, ist die Nachfrage nach Karten für die Herbsttournee laut Management groß. In Österreich gastieren Broilers am 20. Oktober in Wien (Arena) und am 21. Oktober in Linz (Posthof). Neueinsteiger können sich unterdessen mit der DVD "The Anti Archives" (JKP) einen Überblick über die Geschichte der Formation verschaffen.
(KURIER.at, apa / moe, ls) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?