Popnews: Neue CDs von RHCP & Stereo MC's

Blondie covert Beirut-Lied + Pete Doherty will mit Carla Bruni singen + Kings of Leon trennen sich doch nicht + Trent Reznor verbietet den Kauf seiner CD


K'naan kehrt nach Somalia zurück + A-ha singen gemeinsam bei der Trauerfeier in Oslo + Lady Gaga als Mann + Fotobuch von derselben Lady + Dylan, White & Jones spielen Hank Williams-Songs + Doherty will mit Bruni im Duett singen + Neues von der Supergroup "Superheavy" + Kings of Leon trennen sich nicht + Neues Album von Linkin Park 2012 + The Who performen "Quadrophenia" + Beastie Boys als Actionfiguren + Beirut mit neuem Album + Neuer Song von Blink 182 + Erfolgreicher Einstand für neuen Turbonegro-Sänger + Was der Ex-Turbonegro-Sänger jetzt macht + The Mars Volta arbeiten an neuem Album + Trent Reznor verbietet Fans Album zu kaufen + Kevin Russel im Gefängniskrankenhaus + Doch keine Brücke namens Kurt Cobain

Bild (von links nach rechts): Debbie Harry von Blondie, Stereo MC's, Anthony Kiedis von den Red Hot Chili Peppers Die Red Hot Chili Peppers haben zuletzt 2006 ein Studio-Album herausgebracht und mit diesem die Charts in 28 Ländern angeführt. Am 26. August ist es so weit: Der Nachfolger von "Stadium Arcadium" kommt in den Handel. "I'm With You" (Warner) wurde erneut mit Rick Rubin eingespielt. Erstmals wirkte Gitarrist Josh Klinghoffer als Ersatz für den ausgestiegenen John Frusciante mit. Klinghoffer war bereits 2007 als Tour-Verstärkung mit den Chili Peppers unterwegs. Außerdem hat er mit Frusciante an dessen Solo-Alben gearbeitet. 

Die US-Rockband gastiert außerdem am 7. Dezember in der Bundeshauptstadt.
Auf den Tag genau fünf Jahre nach ihrem letzten Wien-Konzert kommt eine der einflussreichsten US-Rockbands der vergangenen 20 Jahre wieder nach Wien, in die Stadthalle. Der Vorverkauf zum Konzert startet am 23. Juni um 10 Uhr exklusiv bei crowdsurge.com, zwei Tage später beginnt der generelle Ticketverkauf.

Ebenfalls am 26. August bringen die britischen Stereo MC‘s ihr neues Album "Emperor's Nightingale“ (K7/Hoanzl) heraus. Auch auf diesem Album von Rob Birch und Nick Hallam, die die Band 1985 gegründet haben, finden sich wieder Synthie-Pop und Funk für den Dancefloor. Außerdem gibt es ein Duett mit Jamie Cullum. Weitgehend wird aber auf elektronische Instrumente verzichtet; Bass, Gitarre und Drums drängen immer mehr in den Vordergrund. Und Rob Birch löst seine Raps durch Gesang ab. Live kann man das Resultat beim Frequency Festival in St. Pölten am 20. August erleben.

Das neue Album von Blondie "Panic of Girls“ (EMI) ist bereits erschienen. Das traurig stimmende Werk beinhaltet unter anderem auch ein Beirut-Cover von "A Sunday Smile“, an dem Beirut-Sänger Zach Condon allerdings selbst mitwirkt. Zach Condon selbst hat schließlich auch ein neues Album namens "The Rip Tide" (Pompeij). Das Motto lautet auch hier wieder Balkan-Hybrid-Pop.

Das neue Album veröffentlicht Beirut erst am 26. August, hören kann man es allerdings jetzt schon. Zwei Jahre nach ihrem letzten Werk "March Of The Zapotec/Realpeople: Holland" erscheint das neue Album auf Zach Condons eigenem Label "Pompeij Records". Damit hat die Band alle Freiheiten, was Musik und Vermarktung anbelangt. Zu hören ist das Album über den Link unten. Der somalisch-kanadische Rapper K'naan ist zum ersten Mal seit Jahrzehnten in die somalische Hauptstadt Mogadischu gereist. Der Musiker besuchte am Sonntag ein Spital, wo er von den Flüchtlingen begeistert empfangen wurde. Die Menschen drängten sich um ihn, um ihm die Hand zu reichen oder ihn zu umarmen. K'naan erklärte, er sei zurückgekommen, um zu erfahren, wie er den Somaliern helfen könne.

K'naan wurde bekannt mit dem Titel "Wavin' Flag", in dem es um seine schwierige Kindheit in Somalia geht. Eine überarbeitete Version des Songs war während der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika in einem Werbespot von Coca-Cola zu hören. Die seit 2010 getrennte norwegische Popband A-ha wird anlässlich einer Trauerfeier für die Opfer des Massakers vom 22. Juli wieder gemeinsam auf der Bühne stehen. Das teilten die Organisatoren der geplanten Zeremonie am Mittwoch mit. Die Feier soll am 21. August in der Osloer Spektrum Arena stattfinden. A-ha, Norwegens erfolgreichster Pop-Export, ist bekannt für Hits wie "Take on Me" und "The Sun Always Shines on TV".

Nach dem Willen der norwegischen Regierung und Opposition soll die Trauerfeier an die 77 Opfer erinnern, die durch eine Autobombe im Osloer Regierungsviertel und bei dem Massaker auf der Insel Utøya getötet wurden. Auch den Überlebenden, Rettungskräften und freiwilligen Helfern soll Tribut gezollt werden.

Bei der 90-minütigen Veranstaltung werden nach Angaben des Fernsehsenders NRK, einem Mitveranstalter, auch andere skandinavische Künstler wie Susanne Sundflor, Leif Ove Andsnes, Karpe Diem, DumDum Boys oder Sissel Kyrkjebo auftreten. Mitglieder der Regierung und der Königsfamilie sollen ebenfalls teilnehmen. Die Pop-Prinzessin Lady Gaga twitterte kürzlich das Cover ihrer neuen Single "Yoü and I". Gaga ist ja bekannt dafür, sich ständig neu zu erfinden und nie zweimal das gleiche Outfit zu tragen. Deshalb schlüpfte sie wohl auch in die Rolle eines Mannes.
Gaga ist auch immer schwer beschäftigt, ... ... deshalb gibt es auch eine zweite Meldung. Zusammen mit dem Fotografen Terry Richardson wird sie einen Fotoband unter dem Titel "Lady Gaga" veröffentlichen. In dem Buch werden über 350 Fotos das Tour-Leben von Gaga dokumentieren. Die Bilder sind zwischen dem letztjährigen "Lollapalooza" im August und dem Ende ihrer "Monster Ball"-Tour in diesem Jahr entstanden.

Der Fotoband erscheint am 22. November. Wenn sich Musikgrößen wie Bob Dylan, Jack White und Norah Jones in einem Studio treffen um jeweils einen Country-Song einzusingen, dann muss es sich um jemand Speziellen handeln. So ist es auch. Die drei und noch weitere Musiker veröffentlichen am 4. Oktober das Album "The Lost Notebooks of Hank Williams". Hank Williams war ein begnadeter Country-Sänger und Songschreiber. Um ihm die gebührende Ehre zu erweisen, trommelte Dylan ein paar seiner Kollegen zusammen und jeder durfte einen bisher unveröffentlichten Song von Williams aufnehmen. Pete Doherty will mit Carla Bruni im Duett singen. Doherty, der Anfang des Monats aus dem Gefängnis entlassen wurde, hat sich offenbar mit Frankreichs First Lady getroffen, mit ihr Freundschaft geschlossen und über musikalische Gemeinsamkeiten gesprochen. Jetzt will er Nägel mit Köpfen machen und mit ihr gemeinsam trällern. Man darf gespannt sein.
Doherty wurde wegen (wiederholten) Kokainbesitzes zu sechs Monaten Haft verurteilt - zwei saß er ab. Nach dem Tod von seiner Freundin Amy Winehouse will er sogar die Finger von Drogen lassen, sagte er zumindest. Dass sich Mick Jagger, Dave Stewart, Damian Marley, A.R. Rahman und Joss Stone zu einer Supergroup - die sich passenderweise SuperHeavy nennt - formiert haben, wurde bereits berichtet. Nun wird die erste Single "Miracle Worker" im Radio rauf und runter gespielt. 

Das dazugehörige Album soll am 16. September erscheinen. Damit gehört es wohl zu den am schnellsten produzierten Alben der Musikgeschichte. Glaubt man den Aussagen der Band, haben sie innerhalb von sechs Tagen 22 Songs verfasst und dann eine Auswahl eingespielt."Gut Ding braucht Weile" scheint nicht das Motto der Band zu sein. 

Bild (v.l.): Damian Marley, Dave Stewart, Mick Jagger, A.R. Rahman, Joss Stone Fans der Kings of Leon können aufatmen. Nathan Followill, der Drummer der Band, versicherte via Twitter, dass sich die Band nicht trennen wird.
Auf eine Pause muss man sich trotzdem einstellen. Zum einen wollen die Bandmitglieder Sänger Caleb in der Reha sehen, zum anderen verbietet anscheinend ein ärztliches Attest Caleb das Singen. Es bleibt mysteriös bei den Kings of Leon. Neues gibt es auch von Linkin Park - aber erst 2012. Nach der Aussage von Chester Bennington (Bild), ist die Band gerade im Studio und hat schon einige "Quality-Songs" eingespielt. Der Nachfolger vom letztjährigen Album "A Thousand Suns" wird erneut von Rick Rubin produziert. Linkin Park, die in zehn Jahren gerade einmal drei Studioalben veröffentlicht haben, wollen von nun an alle 18 Monate eine neue CD präsentieren. Zumindest wäre es für Bennington "fucking awesome". Pete Townshend bloggte, dass The Who nächstes Jahr auf eine weitere "Quadrophenia"-Tour gehen werden. Ebenfalls soll es eine Remastered -Version von dem Album geben. 
Das erste Mal tourten The Who mit "Quadrophenia" 1973. Das gesamte Album spielten sie aber erst 1996 nach ihrer Wiedervereinigung. 2010 spielten sie es für eine Charity-Veranstaltung in der Royal Albert Hall. Mit den Beastie Boys kann man mittlerweile auch spielen oder sie ins Regal stellen. Nachdem bereits im Video zu "Don't Play No Game That I Can't Win" die Puppen tanzten, kann man Mike D, Ad Rock und MCA nun als Action-Figuren kaufen. Die drei kleinen Figuren kosten allerdings stolze 750 Dollar und sind ein limitiertes Set. Das Geld wandert aber nicht auf die Bankkonten der Boys, sondern geht an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen. Ebenfalls online kann man sich den neuen Song von Blink 182 anhören. "Heart's All Gone" ist der zweite Titel aus dem kommenden Album "Neighborhoods". Das soll am 26. September erscheinen und wird das erste Studioalbum seit 2003 sein. Zu hören gibt es "Heart's All Gone" über den Link unten. Turbonegro haben das erste Konzert mit dem neuen Sänger Tony Sylvester erfolgreich absolviert. Natürlich bekam Sylvester auch gleich einen Turbonegro-Namen und heißt mittlerweile "Duke of Nothing". Nach dem umjubelten Konzert schmieden die fünf Männer auch schon Zukunftspläne. Anscheinend wollen sie sofort ins Studio und 2012 auf Tour gehen. Bei all dem Erfolg stellt sich die Frage, was aus dem Ex-Sänger ... ... Hank von Helvete geworden ist. Hans Erik Dyvik Husby, so heißt er wirklich, hat mittlerweile Drogen, Alkohol und Deathpunk entsagt und singt lieber Schnulzen - oder Nirvana-Covers (siehe Link unten). 

Auch wenn er mittlerweile wesentlich gesünder aussieht, hoffen wir für ihn, dass er damit glücklich wird - Turbonegro-Fans werden es eher nicht. Nach zwei Jahren Pause arbeiten The Mars Volta an ihrem neuen, sechsten Studioalbum. Das bisher unbetitelte Werk soll im Frühjahr 2012 veröffentlicht werden. Ein paar Songs spielten sie aber bereits bei ein paar Konzerten - Live-Mitschnitte auf youtube beweisen es, siehe Link unten. Nine Inch Nails-Mastermind Trent Reznor verbietet seinen Fans sein Album zu kaufen. Via Twitter rief er zum Boykott der Neuauflage von "Pretty Hate Machine" auf. Für Reznor ist es "a record label bullshit move repackaging the old version. Ignore please." Deutliche Worte. Das Nails Debüt-Album "Pretty Hate Machine" wurde 1989 das erste Mal veröffentlicht.
2009 gab Reznor bekannt, dass die Nails (also Reznor) eine Pause einlegen bzw. das Projekt ganz aufgeben werden. Momentan beschäftigt sich Reznor lieber mit Filmmusik. Nachdem er zusammen mit Atticus Ross einen Emmy gewann, schreiben sie gemeinsam die Musik "The Girl With The Dragon Tattoo" von David Fincher. Zum Trailer geht es über den Link unten. Der frühere "Böhse-Onkelz"-Sänger Kevin Russell hat seine Haftstrafe angetreten. Der 47-Jährige habe sich Ende vergangener Woche termingerecht im Gefängnis von Hünfeld in Hessen gemeldet, wie dpa aus Justizkreisen erfuhr. Nach einer amtsärztlichen Untersuchung sei der gesundheitlich angeschlagene Ex-Musiker in das Gefängniskrankenhaus nach Kassel gebracht worden.

Der von Alkohol, Drogen und einer Hepatitis-Erkrankung gezeichnete Russell hatte sich aus gesundheitlichen Gründen zunächst geweigert, seine Haftstrafe anzutreten. Die gesundheitliche Versorgung im Gefängnis sei nicht entsprechend, argumentierte der Anwalt. Das Oberlandesgericht Frankfurt hatte Anfang Juli jedoch rechtskräftig in zweiter Instanz entschieden, eine Behandlung sei im Gefängnis möglich. Wegen der permanenten Überwachung des Verurteilten könnten die Ärzte dort sogar schneller als in Freiheit reagieren. Nach Kurt Cobain wird nun doch keine Brücke benannt. Der Gemeinderat von Aberdeen im US-Staat Washington hat sich gegen eine Umbenennung der Brücke, die Cobain in "Something in the Way" besingt, entschieden. Stattdessen wird ein kleines Stück Land neben dem Wishkah-Fluss nach der Grunge-Ikone benannt.
(KURIER.at, APA) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?