Buzz
05.12.2011

Lendwirbel in Graz - ein Zustand

Ein Straßenfest erfindet sich jährlich neu: Bis 8. Mai ist der Grazer Bezirk Lend eine große öffentliche Bühne für Musik und mehr.

Im Grazer Bezirk Lend herrscht Ausnahmezustand: Es ist wieder "Lendwirbel". Bleibt nur die Frage: Was ist das eigentlich? Ein Straßenfest, eine Blockparty, ein Viertel in Bewegung - das alles und noch mehr passiert gerade eben in der steirischen Landeshauptstadt. Den öffentlichen Raum zu nutzen, ist das Hauptanliegen des Lendwirbels. In Zeiten zunehmender Urbanisierung und Verbauung des Stadtraumes entstand der Wunsch nach einem gemeinsamen Fest, wo Kunst, Musik und Diskurse im Viertel thematisiert werden sollten. In dem erst dieser Tage veröffentlichten Manifest zu dem Projekt ist darüber zu lesen: "Der Lendwirbel" besteht aus einem sich ständig verändernden sozialen Netzwerk von Menschen mit dem gemeinsamen Anliegen, den städtischen Raum zu nutzen und dadurch Teil einer öffentlichen Auseinandersetzung zu sein. Es geht um die Frage: Wie wollen wir in unserer Stadt leben und wie kann das Zusammenleben bestmöglich funktionieren?"

Bezüge zu aktuellen Themen

Die zentralen Programmpunkte stellen Musik, Straßenkunst und Symposien dar, daneben gibt es noch zahlreiche weitere Aktivitäten, die gemeinsam den Lendwirbel formen. Gleichzeitig spiegelt das bunte Programm die Vielfalt des Stadtviertels wieder. Das Fest dehnt sich heuer auch erstmals auf den benachbarten Bezirk Gries aus: Der Programmpunkt "Lend me Gries" findet zum Teil in der Kunstkirche St. Andrä statt. Auch die "Villa, in der wir wohnen" ist in den Lendwirbel mit Kino, Kunst, Workshops und einem interkulturellen Musikantenstammtisch integriert. Aktuelle politische Ereignisse sind Teil des Programms. So wird mit dem Entwurf einer Hausordnung für den Lendwirbel Bezug auf das Wirksamwerden des Bettelverbots in Graz genommen.

Die Streetgallery bietet temporär Platz für Kunst im öffentlichen Raum. Einige Arbeiten der vergangenen Installationen und Performances zeugen noch von den letztjährigen Lendwirbeln, als das Stadtgebiet in Lend zu privaten Räumen umfunktioniert wurde.

Ein buntes Programm für Jung und Alt

Das Programm reicht von einem morgendlichen Fitnessprogramm über ein interaktives Ping Pong-Spiel an der Fassade des Kunsthauses bis zu einem Streetsoccer-Turnier am 6. und 7. Mai. Täglich kann auch ein Nacktscanner erprobt werden - "Für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum", so das Motto der Veranstalter. Unter dem Titel "Liebe, Tanz und tausend Schlager" soll auch das schlageraffine Publikum auf der Straßenparty nicht zu kurz kommen. In der Auslage des Da Loam wird ein Torso aus Ton geformt, der am 6. Mai um 21 Uhr von einer Tanzperformance in Bewegung versetzt wird. Die Musik dazu ist mit und in Tongefäßen aufgenommen.