15 untrügliche Zeichen für die Macht der Illuminati

18.jpg
Foto: Link / http://www.collegehumor.com/post/6975834/proof-illuminati-conspiracy-picture-gallery

Dunkle Mächte, Weltverschwörungen und v.a. Dreiecke wohin man blickt.

Bereits 1776 wurde der Illuminatenorden von Adam Weishaupt im beschaulichen Ingolstadt begründet. Keine zehn Jahre später war der Orden auch schon wieder verboten. Ein Fußnote der Geschichte, wären da nicht diese Verschwörungstheorien. Nichts Geringeres als die Weltherrschaft sollen diese Geheimbündler an sich reißen wollen - noch immer.

So abstrus das alles sein mag, mit Sicherheit können die Mythen im die Ordensbrüder wohl nie ins Reich der Fantasterei verwiesen werden. Verschwörungstheoretiker sind eben keine Freunde von Wahrscheinlichkeitsrechnungen. Immerhin zwei handfeste Ergebnisse gibt es inzwischen: Weltweite Bestseller (danke, Dan Brown) und Kassenschlager (Tom Hanks soll sich bei Dan Brown bedanken).

Seit geraumer Zeit sorgen die Illuminati nun auch für gelungene Unterhaltung in den sozialen Netzwerken. Denn das Dreieck - abgeleitet vom geheimen Erkennungszeichen des Auges der Vorsehung - lauert überall... also wirklich überall:

Überall Dreiecke: "Das Auge der Vorsehung" war schon bei den Ägyptern in Verwendung, später war es bei den Freimaurern über dem Stuhl des Meisters angebracht, später dann bei den Illuminaten in Verwendung und jetzt ist es auch schon bei unschuldigen Welpen zu sehen!!! Oder bei US-Talker Stephen Colbert ... oder US-Basketballstar LeBron James. Also wenn das kein Beweis für die absolute Allmacht der Illuminati ist. Sogar Beyoncé verweist auf das Dreieck. Auch im US-Football haben die Illuminati ihre Finger im Spiel. Wie weit die Macht der Illuminati geht, zeigen wir in folgenden zwei Bildern: Und sogar das Auge der Vorsehung verweist auf das Auge der Vorsehung. ... Da macht sich dieser Schnappschuss ja geradezu süß aus. Aber auch hier gilt: Der lange Arm der Illuminati ist nicht zu unterschätzen. Weitere Beispiele für die unendliche Macht des Illuminatenordens. Ganz klar: "Top Gun" ist ein Werk des militärisch-industriellen Komplex und also nur dazu da die Macht der Illuminati noch zu verfestigen.

Top 8

Die abstrusesten Verschwörungstheorien

Ein Artikel über Verschwörungstheorien in einem Mainstream-Medium? Das kann ja heiter werden.

Bielefeld. 328.684 Einwohner, zehn Stadtbezirke, ein Fußballverein und ja: sogar ein eigener Wikipedia-Eintrag. Aber geben tut es die Stadt nicht. Weil dort, wo Bielefeld liegen soll - in Nordrhein-Westfalen nämlich - befindet sich eine geheime Militärbasis. John F. Kennedy lebt dort. Vielleicht auch ein schlafender Drache aus dem Vierten Zeitalter. So sicher kann man sich da ja nicht sein. Indizien gibt es aber genug dafür, soviel ist sicher.

Gründer der Stadt, die es nicht geben soll, ist der Informatiker Achim Held. 1994 veröffentlichte dieser seine Satire mit dem einfachen Titel "Die Bielefeld-Verschwörung" im Internet (hier der Link zum Original-Text). Die Verschwörungs-Persiflage gilt als eines der ersten viralen Internet-Phänomene weltweit. Und erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Ja, 2012 (im Jahr des Weltuntergangs übrigens) spielte sogar die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel darauf an. Bei einer Preisverleihung in Berlin erzählte sie von ihren Erfahrungen mit den Bürgern von Bielefeld und fügte an: "... so es denn existiert".

Naiv, wer einen Scherz vermutet? Ist Angela Merkel am Ende auch eine von DENEN? Die Wahrheit über Bielefeld würden DIE doch nie zugeben! Wer DIE sein sollen, erfährt man in der sogenannten Bielefeld-Verschwörung freilich nicht. Das wäre dann doch zu einfach. Achim Held bedient in seiner Satire lieber die einfachen wie bestechenden Strickmuster einer jeden Verschwörungstheorie:

  • Wir, die kleine (aber wachsende) Gruppe von Eingeweihten vs. DIE - eine undefinierbare, jedenfalls globale Elite mit schier grenzenlosen Möglichkeiten (man beachte die Großschreibung von DIE, ist doch gleich viel BEÄNGSTIGENDER).
  • Die Mainstream- und Systemmedien sind nur Erfüllungsgehilfen IHRER Vertuschungsaktion - entweder zu dumm, um die Wahrheit zu erkennen oder längst in IHRER Hand.
  • Und die letztgültige aller Annahmen: Jeder Beweis, der gegen die Verschwörungstheorie vorgebracht wird, zeigt nur wie weit IHRE Macht mittlerweile schon geht (DIE lassen sogar Autos mit Bielefelder-Kennzeichen auf Deutschlands Autobahnen rumfahren, ERSCHRECKEND).

Verschwörungstheoretiker ziehen den vagen Schluss einer eindeutigen Antwort vor. Und so sind mit DIE einmal die Illuminaten, dann die Freimaurer oder die Bilderberger gemeint. Jedenfalls irgendwelche geheimen Regierungskreise. Oder Aliens. Je nachdem, wen man fragt. Immerhin eines haben Verschwörungstheorien wie "Paul is dead" oder die Mythen rund um "HAARP" (siehe Bildergalerie), so paranoid sie auch alle schreien, gemein: Alle wollen Geheimnisse aufdecken, wo keine sind - und, das muss dazugesagt werden, Sie sind ungemein erfolgreich. Fragen Sie Dan Brown.

Sie merken schon, wir als Mainstream-Medium begeben uns da auf wirklich dünnes Argumentations-Eis. Seien Sie uns also auch nicht böse, wenn wir diese Verschwörungstheorien als "abstrus" und bezeichnen. Wir wissen es wohl gar nicht besser. Schließlich sind wir ja selbst Teil DEREN Systems. Wir haben uns trotzdem getraut und die unserer Meinung nach 8 abstrusesten Verschwörungstheorien zusammengetragen:

Das Mittelalter war nur erfunden
Die sogenannte Phantomzeit-Theorie besagt, dass das Jahr 911 direkt auf das Jahr 614 gefolgt ist. Mit anderen Worten: 300 Jahre Mittelalter sind schlicht eine Erfindung, das fränkische Reich (insbesondere Karl der Große) hätte also nie existiert.
(Bild: Karl der Große (links) und sein erster Sohn Pippin der Bucklige, darunter ein Schreiber) Die These wurde 1991 von deutschen Publizisten und Chronologiekritiker Heribert Illig aufgestellt. Er glaubt, dass die bei der Kalenderreform durch Papst Gregor XIII. im Jahr 1582 vorgenommene Berichtigung des julianischen Kalenders von zehn Tagen um drei Tage zu kurz ausgefallen sei. Und im Laufe der Zeit können da eben schnell mal 300 Jahre zusammenkommen...
Bild: Karlsbüste (nach 1349), Aachener Domschatzkammer "Paul ist tot"
Das ist nicht der Paul McCartney, wie Sie ihn kennen? Na das liegt ganz einfach daran, dass das Original 1966 durch einen Doppelgänger ersetzt wurde, nachdem Paul bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Verbreitung fand die Theorie unter dem Titel "Paul is dead", nachdem die University of Michigan 1969 einen Artikel in ihrer Campuszeitung veröffentlichte, in dem scherzhaft behauptet wurde, dass Paul tot sei. Soviel zur Genese. Seitdem glauben Anhänger der Verschwörungstheorie insbesondere auf Plattencovern und Songtexten der Beatles massig Hinweise auf den Verbleib des Beatles-Bassisten gefunden zu haben: So waren die vier Bandmitglieder auf dem (später zurückgezogenen) Original-Cover des Albums "Yesterday and Today" mit Fleischerkitteln und blut-verschmierten Spielzeugpuppen zu sehen. Noch deutlicher soll's beim Cover von "Very Together" sein. Dort ist ein Kerzenständer mit vier Kerzen zu sehen, wovon aber nur drei brennen (!!!). Und das Cover von "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band", dem 8. Album der Beatles, erinnert mit dem Blumenschmuck überhaupt an ein Begräbnis. Dazu hat Paul (sollte er es denn sein) nur drei Finger (wieso, es gibt doch vier Beatles...) an seinem (schwarzen!!) Heckelphon, das hier (ziemlich sicher) als Symbol für den Tod steht.  Neue Weltordnung
Die Mutter aller Verschwörungstheorien, grob gesagt: Demnach wollen Geheimbünde (Illuminaten, Freimaurer), das Weltjudentum ("die Ostküste") oder die Hochfinanz (früher: Rockefellers - oft in Verbindung mit Weltjudentum) eine neue Weltordnung herstellen. Zeichen wie die 13-stufige Pyramide und das allsehende Auge - allesamt Symbole derer sich auch die Freimaurer bedienten und die auf etwa auf der Ein-Dollar-Note zu sehen sind, werden als Beweis für den Einfluss dieser Gruppen gesehen. Ihr alleiniges Ziel: "Wir versuchen die Weltherrschaft an uns zu reißen." 
Diese Grundannahme kommt in verschiedenen Konstellationen vor. Einmal sollen die Vereinten Nationen von Freimaurern oder okkulten satanistischen Bruderschaften unterwandert sein, dann sollen wiederum die Bilderberger für die Gründung der Europäischen Union verantwortlich sein. Mit einem diffusen Allmachtsbund lassen sich komplexe Wirklichkeiten nunmal am einfachsten erklären. Chemtrails 
Was Sie hier sehen, sind keine Kondensstreifen. Nein, das sind Chemtrails (eng. "Contrails"). Neben kondensierten Flugzeugabgasen sollen Kondensstreifen nämlich auch noch weitere Chemikalien enthalten (daher auch der Name - Chem + Trail ~ Chemiestreifen), die z.B. eine Klimaänderung künstlich herbeiführen sollen (Stichwort: Geo-Engineering) oder ... ..., je nach Theorie, die Bevölkerung reduzieren sollen (Stichwort: Zeugungsunfähigkeit). Wer das glaubt? Verschwörungstheoretiker, die sich das vermehrte Auftreten dieser "Chemtrails" nur so erklären wollen. Dass es Kondensstreifen auch schon z.B. 1944 (wie auf diesem Bild) zu sehen gab, und sich der Flugverkehr in den vergangenen Jahren vervielfacht hat, kümmert sie wenig. Erstmals öffentlich geäußert wurde die Chemtrails-Theorie spätestens 1996. Und sie erfreut sich seitdem größer werdender Beliebtheit - allen Erklärungsversuchen von Metereologen zum Trotz. (Anm. Dieses Video zeigt den britischen Luftraum im 24-Stunden-Raffer. Alleine in London starten und landen inzwischen 3500 Maschinen am Tag. Das ergibt schon den einen oder anderen Kondensstreifen...) Die Erdbebenmaschine
Das HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) gibt es wirklich, hochoffiziell in der Nähe des Mount Sanford in Alaska (Bild). Die Einrichtung setzt Radiowellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre ein. Einigen Verschwörungstheoretikern ist das offenbar zu wenig "abgespacet". Sie glauben, HAARP sei eine Vorrichtung, mit der Erdbeben künstlich erzeugt werden können. Auch für Überschwemmungen oder Vulkanausbrüche soll das "Geheimprojekt" verantwortlich sein. Sogar die BBC verbreitete in den 1990ern entsprechende Berichte.
Bild: Das Antennenfeld von HAARP Reichsbürger-Bewegung
Seit dem Auftritt Xavier Naidoos (Bild) bei einer von ihnen organisierten Versammlung, sind die sogenannten Reichsbürger in den Fokus deutscher Medien gerückt. Ihre Theorie: Das Deutsche Reich (1871 bis 1945) habe rechtlich gesehen nie aufgehört zu existieren. De jure sei also die Bundesrepublik Deutschland nicht existent. Daraus ergibt sich auch, dass Deutschland nach wie vor von Alliierten besetzt sei und sich eigentlich im Kriegszustand befände. Folgerichtig (in dieser Argumentation) fordern die Reichsbürger auch eine Ablösung des Grundgesetzes. Eine Forderung, die übrigens auch die NPD stellt. Vril-Gesellschaft
So, jetzt wird's knifflig. Weniger bekannt als die Illuminaten, soll die sogenannte Vril-Gesellschaft im 20. Jahrhunderts heimlich geschaltet und gewaltet haben. Konkret: Die (fiktive) Geheimgesellschaft soll am Aufstieg des Nationalsozialismus in Deutschland beteiligt gewesen sein. Historische Belege gibt es dafür freilich keine - noch nicht einmal für die Existenz der Gruppe. Der Begriff geht zurück auf einen Roman des englischen Schriftstellers Edward George Bulwer-Lytton (1803-1873) zurück. In "The Coming Race" begegnet der Erzähler einer unterirdisch lebenden Menschenrasse, die über eine überlegene Vitalenergie namens Vril verfügen. Bulwer-Lytton (Bild) hatte den Roman aber weniger als Utopie verfasst, sondern als Satire, die sich mit den zeitgenössischen Strömungen seiner Zeit auseinandersetzte. Verschwörungstheoretiker sehen darin aber eher einen Schlüsselroman des Okkultismus, Bulwer-Lytton als Mitglied der sogenannten Rosenkreuzer und die Vril-Kräfte als tatsächlich existent. Kornkreise
Wem das alles zu konkret war, der wird sich vielleicht in den Kornkreiswelten Südenglands (dort gibt es seit den 80ern die meisten Exemplare zu bestaunen) verirren wollen. Außerirdische sollen für diese meisterhaft in den Boden gestampften Zeichen verantwortlich sein. Hauptargument der (recht esoterisch angehauchten) Para-Forscher: Der Mensch verfügt gar nicht über die Technologie solche Muster mit solcher Präzision in so kurzer Zeit anzufertigen. Die gute Nachricht - die streng genommen also eigentlich nicht an eine Verschwörung glauben lässt: Die Außerirdischen kommen in Frieden. "Sie wollen uns zeigen: Wir sind da, wir lieben euch", wird eine Anhängerin der Theorie in einem KURIER-Bericht vom Juli diesen Jahres zitiert. Damals war dieser Kornkreis im bayerischen Raisting aufgetaucht und hatte aus dem Dorf in Oberbayern ein  kleines Esoterik-Mekka gemacht.

BIELEFELD GIBT ES NICHT!

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?