Nizami Ganjavi ist einer der größten Dichter, Denker und Gelehrter des aserbaidschanischen Volks

© Botschaft Aserbaidschan

Werbung
10/29/2021

Aserbaidschan feiert heuer den 880. Jahrestag der Geburt von Nizami Ganjavi

Durch den Erlass des aserbaidschanischen Präsidenten wurde in Aserbaidschan das Jahr 2021 zu Ehren des 880. Jahrestag der Geburt von Nizami Ganjavi zum „Jahr des Nizami Ganjavi“ erklärt.

Durch den Erlass des aserbaidschanischen Präsidenten wurde in Aserbaidschan das Jahr 2021 zu Ehren des 880. Jahrestag der Geburt von Nizami Ganjavi zum „Jahr des Nizami Ganjavi“ erklärt.

Einer der größten Dichter, Denker und Gelehrter des aserbaidschanischen Volks Nizami Ganjavi wurde in 1141 in Ganja, Aserbaidschan geboren.

Nizami, der zunächst Texte in Kurzformen – Gasida, Gazal, Rubai – schrieb, verfasste später eine Anthologie, Divan, und wurde nicht nur im Nahen und Mittleren Osten, sondern auch in der ganzen Welt als beliebter und geschätzter Dichter bekannt.

Nizami repräsentierte in seinem unsterblichen Werk Khamsa (Fünf Werke – „Die Schatzkammer der Geheimnisse“, „Chosrov und Schirin“, „Leyli und Medschnun“, „Die sieben Schönheiten“ und „Das Alexander-Buch“) durch die ästhetische Kraft seiner Kunst die Quintessenz der Weltliteratur und Philosophie und brachte sozial-philosophische Themen ans Tageslicht.

Neben seinem Meisterwerk, dem Khamsa, hinterließ Nizami ein reiches lyrisches Erbe. Seine Werke wurden in viele Sprachen der Welt übersetzt und von einzelnen Wissenschaftlern und ganzen Forschungsteams studiert.

Die Werke von Nizami Ganjavi zeichnen sich durch hohe Kunstfertigkeit, weltliche Einstellung zur Liebe und humanistische Gedanken über das menschliche Schicksal aus.

Nizamis Einfluss auf die Literatur hielt noch lange nach seinem Tod an. Er war ein wichtiger Befürworter der Verwendung der Volkssprache in der Poesie, führte neue Stilkonzepte ein und begründete eine neue literarische Form.

Sein Erbe inspirierte und inspiriert noch immer Schriftsteller, Dramatiker, Komponisten und Künstler, insbesondere im gesamten Orient. Nizamis Gedichte bildeten naturgemäß einen eigenständigen Zyklus mit einem ausgeprägten ideologischen und künstlerischen Zusammenhalt.

Nicht nur in vielen Städten Aserbaidschans, sondern auch in Rom (Italien), Kyiv (Ukraine) Moskau und St. Petersburg (Russland) gibt es Denkmäler für Nizami. In Ganja, Aserbaidschan, wurde zu Ehren von Nizami ein Mausoleum errichtet. Der im Jahr 1974 entdeckte Kleinplanet 3770 ist nach ihm benannt.

http://vienna.mfa.gov.az

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.