Damen-RTL: Holprige Rutschfahrt im Frühling

FRANCE ALPINE SKIING WORLD CUP
Foto: APA/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO Poleposition: Eva-Maria Brem verteidigt die Weltcup-Führung.

Eva-Maria Brem startet bei bis zu zehn Grad auf einer Eispiste.

Wenn sich Eva-Maria Brem am Samstag aus dem Starthaus von Maribor stößt (10.00/13.00, live ORFeins), kann sie endlich diese blöde alte Rechnung begleichen: Die 27-jährige Riesenslalomspezialistin aus Münster in Tirol war bereits fünf Mal am Pohorje unterwegs, doch besser als Zehnte war sie in Slowenien noch nie.

Dieser an sich ehrenwerte zehnte Platz aus dem vergangenen Jahr hat ihr zudem eine andere Serie verhagelt – in den anderen 15 Riesenslaloms seit Dezember 2013 war Eva-Maria Brem nämlich nie schlechter als Achte, und in dieser Zeit stand sie gleich zehn Mal auf dem Siegespodest. Freilich gibt es noch einen weiteren guten Grund für die 27-Jährige, schwungvoll ans Werk zu gehen, denn im Riesenslalom-Weltcup führt sie mit 30 Punkten Vorsprung auf ihre Schweizer Verfolgerin Lara Gut.

Nur zwei Riesentorläufe sind noch zu absolvieren: am 5. März im slowakischen Jasna und am 20. März beim Weltcup-Finale in St. Moritz; die fünfwöchige Zwangspause ist immerhin durch das City-Event in Stockholm unterbrochen. Ob diese Kalenderplanung sinnvoll ist, sei einmal dahingestellt.

Ebenso klassisch wie die Damen-Bewerbe in Maribor (die Bewerbe um die Golden Fox Trophy erleben bereits ihre 52. Auflage) ist das Frühlingswetter an diesem Wochenende, bis zu zehn Grad plus sind vorhergesagt. Der Piste soll das Wetter aber nichts anhaben, sagt der slowenische FIS-Delegierte Filip Gartner: "Wir haben 30 Zentimeter Eis als Basis", und Rennchef Andrej Recnik erwartet einen ziemlich holprigen Bewerb: "Es ist so unruhig, dass die Zahnfüllungen rausfliegen."

Bleibt zu hoffen, dass er da doch etwas übertreibt ...

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?