32 Verletzte bei NASCAR-Rennen in Daytona

Die Massenkarambolage mit mehr als einem Dutzend Fahrzeugen ereignete sich kurz vor der Ziellinie.

Einen Tag vor dem legendären Daytona500 sind beim 300-Meilen-Rennen in Florida bei einem schweren Unfall 32 Menschen verletzt worden. 14 Personen seien direkt an der Strecke im Medical Center behandelt worden, weitere 14 in umliegende Krankenhäuser transportiert worden, teilten die Verantwortlichen mit. Die Verletzungen wurden durch herumfliegende Trümmerteile verursacht. Der Sender Fox berichtete, dass eine Person lebensgefährlich verletzt worden sein soll. Ein anderer Fan soll sich zunächst auch in einem kritischen Zustand befunden haben. Über die Schwere der Verletzungen der Fans und Zuschauer machten die Verantwortlichen keine Angaben. Sämtliche Fahrer, die in den Unfall verwickelt waren, wurden ebenfalls untersucht, alle konnten das Medical Center wieder verlassen. Was war eigentlich passiert? Kurz vor der Zielflagge des Rennens der zweitklassigen Nationwide Series wurden insgesamt zwölf Wagen in den Crash verwickelt. Am heftigsten erwischte es den Boliden von Debütant Kyle Larson. Der Wagen mit der Nummer 32 krachte in die Streckenmauer und den Fangzaun, die Front riss ab, Räder und Wrackteile flogen durch die Luft auf die Tribüne. Bei der Karambolage fuhren die Wagen bis zu 300 km/h. NASCAR-Präsident Mike Helton erklärte: "Ein Teil des Sicherheitszauns wurde zerstört, ... ... glücklicherweise waren viele Ersthelfer sofort zur Stelle". "Unsere Sicherheitsvorkehrungen haben sich heute als nicht ausreichend erwiesen. Aber die Zäune werden repariert, am Sonntag werden die Rennen wie geplant stattfinden", sagte Daytona-Streckenmanager Joie Chitwoord. Schreckensbilder hin oder her, in den USA heißt es immer: "The show must go on".
(apa / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?