Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER
Das Siegtor von Andreas Weimann reichte Aston Villa nicht zum Aufstieg ins Finale.
Das Siegtor von Andreas Weimann reichte Aston Villa nicht zum Aufstieg ins Finale. - Foto: ap

Letztes Update am 22.01.2013, 23:03

Aston Villa verpasst Liga-Cup-Finale. Der Traum von einem Finale im Wembley-Stadion ist für Andreas Weimann vorerst geplatzt.

Trotz eines Treffers von Andreas Weimann hat Aston Villa am Dienstag den Einzug ins englische Liga-Cup-Finale verpasst. Der in der 70. Minute eingewechselte ÖFB-Teamspieler erzielte in der 89. Minute das Siegestor zum 2:1 gegen den Viertligisten Bradford. Dabei enteilte der erst kürzlich von einem grippalen Infekt genesene Stürmer der Abwehr, überspielte den Goalie und schoss trocken ein. Nach dem 1:3 im Hinspiel, wo ebenfalls Weimann für Villa getroffen hatte, war dies aber zu wenig.

Damit ist Weimanns Traum von einem Auftritt im Wembley-Stadion geplatzt. Dafür wird im Finale am 24. Februar in der berühmten Londoner Arena sensationell Bradford im Einsatz sein - der Viertligist hatte davor bereits die Premier-League-Klubs Arsenal und Wigan ausgeschaltet. Den zweiten Finalplatz machen sich am Mittwoch Chelsea und Swansea aus.

(apa/ab) Erstellt am 22.01.2013, 23:03

Stichworte:



Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!