Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER

31.

Dezember

2012

Letztes Update am 31.12.2012, 16:20

Muoooootka!.

Es ist eine Freude, wenn beim Skispringen ein Finne an die Reihe kommt. Aber es muss der sympathische Michael Roscher kommentieren, weil bei ihm hat man immer das lustige Gefühl, er sitzt, schwer verstopft, auf dem Topf und presst.

Olli MUOOOOOTKA presst er besonders schön. Auch die Koreaner eignen sich überraschend gut dafür: Heung-Chul CHOOOOOI landete bei 121 m.


In Oberstdorf sagte Roscher über einen österreichischen Sportler, dieser verspüre keinen Druck. Das klang fast neidig.

... und jetzt reden wir über die Windpunkte.

Nein, reden wir ganz sicher nicht.

Kurz herrschte Panik, als Co-Kommentator Andi Goldberger sagte: „Er ist flüssig.“ Aber er meinte damit Gregor Schlierenzauer, warum auch immer.

Jedenfalls dauert es immer mehr als eine Stunde, bis so ein Wettbewerb zu Ende ist, und bestimmt erreicht Michael Roscher danach seinen K-Punkt.

(KURIER) Erstellt am 31.12.2012, 16:20


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!