Politiker wollen Krieg in Libyen stoppen

CORRECTION Mideast Libya Letter From Benghazi
Foto: dapd/Mohammad Hannon Libyen

Mit 32 neuen Politikern soll der Bürgerkrieg in Libyen beendet werden.
Das gaben die Politiker aus Libyen in den Medien bekannt.

Der Friedensplan für Libyen wurde schon im Dezember 2015 unterschrieben.
Friedensplan bedeutet, dass man einen Plan macht,
wie Frieden in einem Land entsteht.
Jetzt haben sich die Konflikt-Parteien in Libyen geeinigt,
dass der Krieg in Libyen beendet werden soll.
Konflikt-Parteien sind Gruppen, die sich bekämpfen
und unterschiedliche Meinungen haben.

Es soll eine neue Regierung mit 32 neuen Politikern geben.
Diese wird von dem Geschäftsmann Fayez-al Sarraj geleitet.
Das hat er im Internet bekannt gegeben.
Die Regierung wird aber von 2 anderen politischen Gruppen
nicht anerkannt.

Die UNO findet das gut.
Die UNO ist eine Gruppe aus 193 Ländern, die sich
für Weltfrieden und Menschenrechte einsetzt.
Die UNO forderte alle Menschen in Libyen auf,
die neue Regierung anzuerkennen.

Muammar al-Gaddafi ist im Jahr 2011 in Libyen an die Macht gekommen.
Seitdem gibt es Bürgerkriege in Libyen.
Die Terrorgruppe islamischer Staat hatte
Kontrolle über große Teile von dem Land.
Eine Terror-Gruppe versucht mit Gewalt
ihre Ziele durchzusetzen.

(ILR / db) Erstellt am