Zur mobilen Ansicht wechseln »
Kurier Fotowettbewerb 2014

Letztes Update am 04.01.2013, 14:49

Rätsel um Mann ohne Gedächtnis. Bregenz. Die Suche nach der Identität des Mannes geht weiter.

Er wollte rund um den Bodensee gehen. Das ist eine der wenigen Erinnerungen, die der Mann noch hat und den Fahndern des Landeskriminalamts Vorarlberg schildern konnte. Doch alle Versuche, die Identität des Unbekannten zu klären, blieben bisher erfolglos. „Keiner weiß, wer er ist und woher er kommt. Und er hatte weder Papiere noch Geld bei sich“, berichtet der Leiter der Fahndungsabteilung.

Am 19. November war der etwa 50-Jährige in Bregenz aufgetaucht. Die genauen Umstände wollen die Ermittler nicht bekannt geben – zum Schutz der Persönlichkeit, „weil er ja kein gesuchter Verbrecher ist“. Und rasch war klar, dass der Mann, der vermutlich Deutscher ist, an Gedächtnisverlust leidet.


Wie sich herausstellte, war er am selben Tag mit dem Zug im deutschen Lindau angekommen und hatte sich zu Fuß auf den rund neun Kilometer langen Weg nach Bregenz gemacht. Diese Information blieb bis heute aber auch die einzig gesicherte. Denn Kleidung und Rucksack lieferten keine Anhaltspunkte, alle Abgleiche verliefen negativ, und auch die Hoffnung, dass Angehörige eine Abgängigkeitsanzeige erstatten, erfüllte sich nicht. Auch Anfragen bei Firmen, bei denen der Mann glaubt, gearbeitet zu haben, führten zu nichts.

Vorarlberger Dialekt verstanden

Deshalb setzen die Ermittler und der Namenlose nun auf eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern: „Wir hoffen, dass ihn jemand erkennt und wir ihm sein Leben zurückgeben können“, sagt der Fahndungsleiter. „Möglicherweise hat er engere Kontakte nach Österreich, vielleicht durch Urlaube. Denn uns hat er sehr gut verstanden und nie nachgefragt.“

Die Gründe für den Gedächtnisverlust sind unbekannt. Hinweise auf eine Attacke oder eine Kopfverletzung gibt es keine. „Er ist nicht verwirrt und machte keinen verwahrlosten Eindruck“, sagt der Beamte. Im Gegenteil: Beim Unbekannten dürfte es sich um einen intelligenten, gebildeten Mann handeln. Er ist 1,70 Meter groß, schlank, hat kurzes graues Haar und braune Augen, spricht Hochdeutsch und war mit grauer Cordhose und Sportjacke, rotem Langarm-Shirt und Wanderschuhen bekleidet. Derzeit wird er in Bregenz versorgt. Hinweise: 059133/80-3333.

(KURIER) Erstellt am 04.01.2013, 14:49


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!