Zappel-Stuhl fürs Klassenzimmer

Edward Barber und Jay Osgerby gehören zu den Stars in der Designszene. In IMMO zeigen sie ihren neuesten Entwurf: Schulsessel "Tip Ton".

Jung, gut aussehend und erfolgreich: Die beiden Designer Edward Barber und Jay Osgerby haben für Vitra den neuen Schulsessel "Tip Ton" entworfen. Ungewöhnlich daran: Die Kinder können damit hin- und herwippen. Mit IMMO haben Sie uns erklärt, warum Schulkinder im Unterricht zappeln sollen. 

Klicken Sie ins Bild um fortzufahren! Für Vitra haben Sie gerade einen "Schulsessel" gestaltet. Was gilt es zu beachten, wenn man ein Sitzmöbel fürs Klassenzimmer entwirft?
Während unserer Recherche für "Tip Ton" haben wir herausgefunden, dass es tatsächlich die Konzentration der Kinder steigert, wenn man sie herumzappeln lässt. Die dynamische Bewegung unseres Entwurfes erlaubt, ... ... dass genau das passiert. Eines der Hauptprobleme ist, dass Schulsessel oft aus vielen Einzelteilen bestehen, die zu leicht locker werden oder kaputtgehen können. "Tip Ton" hingegen ist ein Monoblock aus Polypropylen und deshalb nahezu unzerstörbar. Außerdem ist er zu 100 Prozent recycelbar – das war für uns einer der wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht, einen Stuhl für Schulen und öffentliche Gebäude zu entwerfen. IMMO: Warum war die Wiederverwertbarkeit für diesen Entwurf so zentral?
Was wir während unserer Arbeit in den Schulen beobachtet haben, war ziemlich schockierend: Das Mobiliar, das wir vorgefunden haben, ... ... war nicht nur ungemütlich und hässlich, sondern auch noch billig gemacht. Das bedeutet, dass besonders die Stühle eine extrem kurze Lebensdauer haben und oft ausrangiert werden. IMMO: Stapelbar, unkonventionell und preiswert – auch der neue Sessel "Tip Ton" verbindet viele Ansprüche miteinander. Muss ein Sitzmöbel heute mehr können, als nur schön und bequem zu sein?
Design um des reinen Designs Willen scheint zu selbstgefällig. Wir möchten Dinge kreieren, die innovativ sind und das tägliche Leben der Menschen bereichern. "Tip Ton" wird beispielsweise die Art und Weise verändern, ... ... wie wir an einem Schreib- oder Esstisch sitzen. Der Kipp-Effekt erlaubt eine vorwärts geneigte Haltung – so kann man auch während des Essens oder der Arbeit am Computer eine gesunde Sitzposition beibehalten. Bei einigen Ihrer früheren Entwürfe spielte Farbe eine wichtige Rolle. Wie wichtig war dieses Element diesmal?
Teil der Motivation, uns für Plastik zu entscheiden, war, dass wir den Sessel total einfärben konnten. Das Material bedeutet außerdem unendliche Farb-Variationen. Sie haben beide Architektur studiert, arbeiten aber jetzt als Designer. Wie sehr beeinflusst dieser "Blick von der anderen Seite" Ihre heutige Arbeit?
Im Laufe unserer Karriere haben wir herausgefunden, dass Modellbau und Skizzieren ein wesentlicher Bestandteil für unsere Arbeit als Designer ist. Wir benutzen noch immer den weißen Karton, ...

Im Bild: Für den De La Warr Pavilion, ein Museum für Architektur und Design in Südengland, wurde der Alu-Sessel gestaltet. Hergestellt wird das Loch-Design von Established & Sons. ... den wir im College für unsere Architektur-Modelle verwendet haben, und machen damit die Entwürfe für unsere Möbelstücke. Unsere Architektur-Ausbildung hat uns ein Verständnis dafür vermittelt, ...

Im Bild: 2009 entwarfen BarberOsgerby die "Laterne Marine" für Venini. Die Murano-Glas-Laterne im nautischen Stil wurde in vier Farbvarianten in einer Limited Edition hergestellt. ... wie Objekte einen Raum "bewohnen". Uns wurde schon oft gesagt, dass unsere Arbeit eine räumliche Qualität hat. Vielleicht verdanken wir das ja teilweise unserem Architekturstudium?

Im Bild: "Shell Table" und "Shell Chair" für Capelllini - dank gefaltetem Sperrholz sind die Möbel sehr leicht. Lampen, Sitzmöbel oder die olympische Fackel für London 2012 – Sie haben bereits viele verschiedene Produkte entworfen. Was würden Sie in Zukunft gerne einmal designen?
Edward Barber: Ein Segelboot.
Jay Osgerby: Eine Brücke!

Im Bild: "Tab" heißt die Tischlampe aus Aluminium, die BarberOsberby 2007 für den Leuchtenspezialisten Flos entwickelten. Charakteristisch sind die einfache Form und der verstellbare Schirm.

www.barberosgerby.com
(ce) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?