© Tom Vack / München; Ingo Maurer GmbH

Kult
03/07/2014

Klassiker: Die Glühbirne

Ingo Maurer gestaltete 1966 die Leuchte Bulb. Der Kultentwurf ist heute noch in Produktion.

von Ankica Nikolić

Design, bei dem man den Menschen dahinter nicht mehr spürt, ödet mich an. Wichtig ist mir das Leichte – und die Vergänglichkeit.“ Dieses Zitat stammt von einem der wichtigsten Produktgestalter Deutschlands: Ingo Maurer. Er hat sich auf die Gestaltung von Leuchtmitteln spezialisiert. „Bulb“ zählt zu seinen ersten Entwürfen. 1966 entwarf Maurer die Birne in der Birne und kreierte damit ein Popobjekt.

Das Modell ist in klarem Glas und in milchigem Kunststoff erhältlich. Letztere überzeugte auch aufgrund der Tatsache, dass erstmals eine Leuchte nicht mehr nur aufgehängt oder gestellt werden musste – sie konnte an beliebiger Stelle aufgelegt werden. Damals war es durchaus üblich, die Leuchtmittel zu verstecken. Maurer jedoch setzte genau auf das Gegenteil und stellte ebendiese in den Vordergrund.

„Bulb“ wurde 1969 in die ständige Design-Sammlung des MoMA (Museum of Modern Art) in New York aufgenommen. Weitere Entwürfe wie etwa „Wo bist du, Edison?", „Birds Birds Birds" oder „Lucellino" basieren auf demselben Gestaltungsprinzip – eine offene Konstruktion mit dem Fokus auf die Glühbirne. Die Lampe „Bulb“ wird noch heute in hochglanzverchromtem Metall, mundgeblasenem Kristallglas und mit kuppenverspiegelter Glühlampe produziert.

www.ingomaurer.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.