Wohnen 24.01.2012

Ideen von Buchautorin Stephanie von Pfuel

Die Autorin gibt wertvolle Tipps.

1 Kunstblumen wurden lange belächelt. Aber in der fantasievollen Kombination mit echten Pflanzen können sie ganz wunderbar und gar nicht spießig wirken – im Haus wie übrigens auch im Garten.

2 Moose und Farne gehören zu den ältesten Pflanzen der Welt. Mit ihnen und einem Steckschwamm kann man ganz besonders schön dekorieren. Moos bildet eine optisch sehr ansprechende Grundlage, auf der andere Blumen und Zweige "wachsen" können.

3 Vasen können aus ganz unterschiedlichen Gegenständen entstehen. Mehrere und verschiedene alte Gläser – mit jeweils einer Blume darin – können eine besonders glanzvolle Dekoration sein (vor allem, wenn man dazwischen kleine Kerzen stellt). Auch aus alten Blechdosen lassen sich tolle Vasen zaubern, in dem man diese bemalt oder mit Bändern umwickelt.

4 Kerzenleuchter gibt es in unzähligen Varianten auf Flohmärkten und in jedem Möbelhaus. Mit ein wenig Fantasie lassen sie sich zu sehr schönen Blumengefäßen umfunktionieren.

5 Geschenkbänder können vielseitig eingesetzt werden: Nicht nur Vasen, auch Kerzenleuchter kann man damit umwickeln und ihnen dadurch eine völlig neue Optik geben.
Eine ideale Dekoration für Geburtstage, Weihnachten und andere Feierlichkeiten ist auch ein als Geschenkkarton verkleideter Tisch. Auf einen viereckigen Tisch legt man eine Tischdecke, die bis zum Boden reicht. Mit Stecknadeln drapiert man darauf Seitenbahnen und eine große Masche.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Tipp

( Kurier ) Erstellt am 24.01.2012