© Grupa

Ausstellung
05/28/2016

Erhellendes Design aus Kroatien

Ob Mode, Grafik oder Möbel: Das Land am Mittelmeer verfügt über eine junge und vitale Kreativszene. Dies beweisen Exponate im designforum Wien, die noch bis 4. Juni zu bestaunen sind.

von Mario Kopf

So minimalistisch und doch einnehmend, wie sie da steht, verortet man bei "Model" auf den ersten Blick eine skandinavische Herkunft. Die Lampe aus handverarbeiteten, kunststoffbeschichteten Stabstählen stammt jedoch von Grupa, einem Designstudio inklusive Manufaktur, mit Sitz in Zagreb. Die stilvoll-schlichten Produkte werden von Filip Despot, Ivana Pavic und Tihana Taraba selbst entworfen und hergestellt und wurden bereits mehrfach, auch international, ausgezeichnet. Sie sind nur ein Beispiel für das künstlerische Potenzial, das das Land an der Adria birgt.

"In A Nutshell hat den Anspruch, Kroatiens interessanteste Designphänomene der Jetztzeit aufzuzeigen", sagt Bettina Steindl, Leiterin des designforum Wien. Die Auswahl verfolgte dabei nicht den Ansatz, formal einheitliche Objekte vorzustellen, sondern die Vielfalt der gegenwärtigen Kreativszene aufzuzeigen. Rund hundert Arbeiten werden präsentiert: Von exaltierter Mode, fantasievollen Grafiken, Illustrationen und Plakaten bis zu einfallsreichem Interieur.

An Mikado erinnert das Regal "FKY" von Numen/For Use, produziert von der selbst gegründeten Möbelfirma Element. Das freistehende Gestell, das auch als Raumtrenner einsetzbar ist, besteht aus vier Schichten horizontaler und drei Schichten vertikaler Holzstäbe, die zusammen eine dreidimensionale Struktur bilden. Die scheinbar zufällige, in Bewegung befindliche Konstruktion weist jene Raffinesse auf, für die das 1998 gegründete Designbüro mit Sitz in Wien und Zagreb steht. Das Trio, bestehend aus Sven Jonke, Christoph Katzler und Nikola Radeljković, hat sich mit seinen Entwürfen, Installationen und experimentellen Projekten mittlerweile weit über die österreichischen und kroatischen Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Verspielt präsentiert sich Maja Mesić, deren Farbstifte in Wassertropfenform ebenso ausgestellt sind wie Neven Kovačićs Regal "Cut-Out". Der Name ist Programm, schließlich besteht dieses nur aus zwei Stehelementen, in die sich origamiähnliche Fächer einsetzen lassen. Der reduzierte Materialumfang wirkt sich nicht nur auf die Ästhetik aus, er ermöglicht auch einen leichten Transport. Kein Nachteil, wenn Ausstellungsbesucher weitere lohnende Exportgüter ausfindig machen.

Die Schau „In A Nutshell. Contemporary Croatian Design“ ist täglich bis 4. Juni geöffnet. designforum Wien im quartier21/MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, Tel. 01/52 44 94 90.
Mo.–Fr.: 10–18, Sa.–So.: 11–18 Uhr. www.designforum.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.