Wohnen
20.03.2012

Die Porzellanschmiede

Sandra Haischbergers Produkte sind außergewöhnlich und feminin. Im neu gestalteten Shop erstrahlen ihre Entwürfe.

Der Geruch von gebranntem Ton macht sich schon beim Betreten des Geschäftes breit. Der alte Holzboden knirscht nach jedem Tritt. Vasen, Tee- oder Kaffeeservice sind, links und rechts an den Wänden, fein säuberlich nebenein­andergereiht. Die einzige Konstante ist Porzellan.

Den feinedinge*-Salon in der Wiener Krongasse im Bezirk Margareten gibt es schon etwas länger, doch vor zwei Wochen wurde das Atelier der Künstlerin Sandra Haischberger umgestaltet. "Ich wollte etwas mehr Klarheit und Struktur in den Verkaufsraum bringen. Die alten Vitrinen wurden herausgeschnitten und die Wand komplett neu inszeniert", so Haischberger.

Eine Mischung aus den Farben Salbei, Grau und Grün war der erste und eigentlich schon fast der einzige Anhaltspunkt, den die Designerin bei der Umgestaltung verfolgte. "Ich wusste, ich will diesen Ton im Shop haben, er hat mir von Anfang an gefallen. Auf der Wand kommt dieser am besten zur Geltung, auch in Kombination mit den Produkten."

Auf den unterschiedlich großen und versetzt voneinander positionierten Wandboards findet man nun "Alice" neben "Ghost" oder etwa "Shadow" neben "Birdie" – die Bestseller des Sortiments.

Integriert

Die beleuchteten Vitrinentische bestechen durch die gedrechselten, schwarzen Füße. Der elegante Holzboden besteht aus Fichte und wurde von der Künstlerin einfach Weiß lackiert.
Im hinteren Bereich des Ateliers befindet sich die Werkstatt.

Der offene Grundriss ermöglicht es, dass Kunden jederzeit auch nach hinten schauen können. "Das Konzept, den Arbeitsbereich in den Verkaufsraum zu integrieren, kommt gut an. Viele waren anfangs irritiert, doch mittlerweile genießen sie es. Die Möglichkeit, die Produktion von filigranen Porzellanstücken mitzuerleben, bekommt man als Kunde selten.

feinedinge* shop und atelier,
Krongasse 20, 1050 Wien,
Tel. 0699/10 100 177.

Weiterführende Links